Donnerstag, 11. April 2013

Schutzengel (Blu Ray)



Hat man mich vor Kurzem gefragt, wieso ich so wenige deutsche Filme rezensiere, nahm ich dies zum Anlass “Schutzengel” eine faire Chance zu geben. Was ein Fehler!

Story/Film (0,5 P):
Was ein Scheiss, was ein Dreck, was ein Mist, was ein unglaublich blöder Film…
Til Schweiger´s Schutzschwengel ist eine Anhäufung an peinlichen Szenen, dummen Dialogen, grottigen Schauspielleistung, blöden Clichés, einfältiger Action und möchtegern witzigen Anspielungen auf dessen Alter in Bezug auf Actionhelden, die Vater-Tochter-Konstellation und Hollywood Actionblockbuster – in allen Belangen an Dämlichkeit kaum zu überbieten.

Diesen exorbitant großen Haufen Kacke konnte ich nur knapp eine Stunde durchhalten, danach musste ich die Segel streichen. Deswegen bekommt der Film auch noch 0,5 Gnaden-Punkte, ansonsten läge hier ein weiterer 0-Punkte-Klassiker vor.

Die ersten 10 Minuten hinterlassen einen guten Eindruck und man hat die Hoffnung, dass Deutschland nun endlich auch im Actionfilm solide und gute Vertreter ins Rennen schickt. Die Ernüchterung stellt sich schnell und erbarmungslos ein.
Bereits fünf Minuten später geht Schmutzengel auf Talfahrt. Karoline Schuch und diverse andere, sogenannte Schauspieler agieren über alle Maßen peinlich, sind kaum in der Lage die Dialoge fließend zu präsentieren und glänzen mit Overacting, so dass unfreiwilliges Gelächter beim Publikum ausbricht. Luna Schweiger schafft es sogar ihre einfache, kaum mit Dialogen gefüllte Rolle zu verbocken und wirkt, wie frisch aus der Sprachschule importiert. Til Schweiger nimmt sich in seiner Actionrolle mal wieder viel zu cool und erweckt den Eindruck ein drittklassiger, deutscher Abklatsch eines Liam Neesons zu sein.

Neben diesen No-Goes, die einen Film alleine schon ins Abseits drängen, gesellen sich noch zahlreiche, klassische, erbärmliche Clichés. Minutenlange Feuergefechte, in denen niemand trotz Vollautomatikwaffe trifft, exzessive Zeitlupenaufnahmen, die entsprechend zu Tode geritten werden, wiederholte, peinlich coole Schrägelage der Pistolen (von ausgebildeten Polizisten), der Kollege, der zwei Sekunden nachdem er erfahren hat, dass er Vater wird einen Kopfschuss kassiert (auf offener Straße und völlig grundlos, da er auch einfach nach Hause hätte gehen können und niemandem im Weg stand) und und und…

Schutzengel ist ein putziger Versuch den deutschen Film im Actionsektor zu etablieren, ist über alle Maßen unfreiwillig komisch, bei Zeiten auch beabsichtigt lustig, dann jedoch unwitzig, bietet unzählige Kritikpunkte, eine 08/15-Story und einfallslose Charaktere und eine Standard Charakterzeichnung, läuft, wenn man es aushält ihn zu Ende zu schauen über 2 Stunden (*gähn*) und ist schlichtweg gesagt eine Zumutung.

Bild (4 P):
Eigentlich bietet die Blu Ray ein hochwertiges HD-Bild. Für einen ganz aktuellen Film liegen dann aber doch zu viele und signifikante Mängel vor, als dass ich eine höhere Wertung vertreten könnte.
Zwei unschöne Dinge treten immer wieder auf. Ein bei Zeiten ganz leichtes, störendes Rauschen, das ansonsten dem Bild einen schönen, filmischen Look verschafft und schlechte Fokusierung lassen das Bild hin und wieder unnötig weich und detailarm erscheinen.
Davon mal abgesehen ist die Umsetzung sehr gut. Der Schärfegrad ist knackig, der Schwarzwert auch und der Transfer sehr stabil. Es tritt jedoch kaum Tiefenwirkung, aufgrund des farbreduzierten Looks und des Rauschens ein.

Sound (Deutsch MA-Audio) (4 P):
5.1-Mix mit guter Dialogwiedergabe und einem brachialen Tiefenbass. Leider habe ich die Räumlichkeit vermisst. Ja… während Actionsequenzen pfeiffen die Kugeln einem um die Ohren, die Projektile schlagen krachend in die eigenen vier Wände ein und der Bass rüttelt die Bude ordentlich durch, aber in allen anderen Szenen glänzt der Mix nicht gerade mit Einfallsreichtum oder subtilen, präzisen Umgebungsgeräuschen – schade. Abgesehen davon gibt sich der Sound keine Blöße, besitzt eine gelungene Balance und eine schöne Abmischung der Filmmusik.

Extras (1 P):
Audiokommentar vom Til.


0,5 von 5 - Story 
4,0 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
1,0 von 5 - Extras

46% Gesamtwertung

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Schutzengel - Verleihversion

Kommentare:

  1. Hehehehe, ich wusste es ^.^
    Aber Recht haste. Ich hab Til Schweiger den ganzen Film über seine Rolle einfach nicht abgekauft, einfach nur blass der Junge. Das Genuschel von seiner Tochter ging mir ebenfalls tierisch aufn Sack. Der einzige Lichtblick (Wir haben den Film zu Ende geschaut) war Moritz Bleibtreu und das trotz seiner sehr kurzen screentime.


    AntwortenLöschen
  2. Ganz schlecht und damit meine ich nicht den Film!
    Sondern den Quark der hier geschrieben wird!

    AntwortenLöschen