Sonntag, 10. November 2013

Aristocats (Blu Ray)



Story/Film (1,5 P):
Was zeichnet einen guten Disney Film aus?
Genau!
Eine klassische Story, innovativ und unterhaltsam aufbereitet, nette, einmalige und witzige Figuren, ein kurzweiliges Pacing, tolle Animationen und selbstverständlich die fabelhaften Songs. Songs, die Lust zum Tanzen und Mitsingen schaffen und einfach nicht mehr aus dem Kopf zu kriegen sind.
Aristocats hat nichts von alldem. 

Die Story ist bis 1970 schon gefühlte 20 Mal von Disney verwendet wurden, die Figuren sind weder witzig, noch einmalig, die Animationen sind wirklich schlecht, lassen alle nur erdenklichen Hilfslinien erkennen und die Songs sind zum Weghören gerade gut genug. Das klingt vielleicht etwas übertrieben und mies gemalt, aber im Endeffekt hat Aristocats wirklich nichts Unterhaltsames zu bieten…
… und jeder der meinen Blog nun nicht gerade das erste Mal besucht sollte wissen, dass ich ein großer Fan der älteren und auch neueren Disney Filme bin.

Bild (2 P):
Ist der Film schon grottig, so passt sich das Bild dem Ganzen wenigstens an. Wirklich grottig ist das Bild zwar noch nicht, es hätte aber auch nicht mehr viel gefehlt.
Besonders die immer wieder in großer Zahl und stark ausgeprägten Hilfslinien machen Aristocats zu schaffen und lassen den Film und die Animationen ungewohnt grob erscheinen.

Die Farben passen jedoch, sind stabil und wirken natürlich. Der Schwarzwert ist gut, der Kontrast geht in Ordnung und das Bild ist, abgesehen von den ungenauen Konturen aufgrund der Hilfslinien, sehr sauber.
Des Weiteren muss erwähnt werden, dass der Film nicht in seinem originalen Bildverhältnis vorliegt. Ursprünglich wurde Aristocats in 1,37:1 „gedreht“, auf BD liegt der Film aber in 1,67:1 vor. Somit fehlen oben, wie unten Bildteile.

Sound (Engl. MA-Audio) (2,5 P):
Dieser Disney-Upmix weiss leider nicht zu gefallen. 5.1 soll drin sein, über weite Strecken entsteht jedoch der Eindruck, dass nur 1.0 drin steckt. Extrem centerlastig erweisen sich die jazzigen Gesangs- und Musikeinlagen. 
Zwar ist die Dialogwiedergabe sauber und stabil, jedoch herrscht praktisch keine Dynamik, das Klangfeld ist eingeschränkt, feine Nuancen und Klangspitzen sucht man die meiste Zeit über vergebens, erst in der zweiten Hälfte kommt etwas Schwung ins Geschehen. Der Bass bleibt weitestgehend stumm und schafft es nur ganz selten das bisschen Musik anständig zu begleiten. Während ein paar kurzen Momenten machen geübte Ohren auch so manches Gezische und leichtes Rauschen aus.



Extras (2 P):
Ein Kurzfilm mit Mickey und Figaro, ein paar Deleted Scenes und ein neuer, verloren gegangener Song, sowie die Möglichkeit den Film mit On-Screen-Sing-Along Texten zum Mitsingen zu schauen. Hinzu kommt noch etwas Kleinkram, aber nichts wirklich Weltbewegendes oder dahingehend Interessantes, dass eine höhere Wertung zulassen würde.



1,5 von 5 - Story   
2,0 von 5 - Bild 
2,5 von 5 - Sound
2,0 von 5 - Extras

38% Gesamtwertung

Player:
Playstation 3
 
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Aristocats


Kommentare:

  1. Schon mal an Taran un der Zauberkessel gedacht? Ein untypischer Disney Film. War glaube ich mein erster Kinofilm. Hab mir fast in die Bux geschissen.
    Dann in weiterer Folge die gesamte Kindheit nur das Hörspiel gehört :-)

    Letzen Monat die Blueray ausgeliehen und mein Trauma besiegt.
    Ist sicher nicht der beste Film aber ich mag das Düstere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab schon mal von gehört... aber noch nie gesehen. Aber gut zu wissen, dass es ihn auf BD gibt. Wenn er mir günstig über´n Weg läuft, schlag ich zu. Merci für den Tipp.

      Löschen