Dienstag, 19. November 2013

The Texas Chainsaw Massacre - Part 2 - UK-Import (Blu Ray)



The Texas Chainsaw Massacre - Part 2 - UK-Import ohne dt. Ton (Blu Ray)

Story/Film (4,5 P):
Bei vielen stößt der zweite Teil des Kettensägen schwingenden Wüterichs Leatherface auf nicht allzu große Gegenliebe. Zu abgedreht, zu überdreht, zu unrealistisch und unglaubwürdig schallt es aus vielen Mündern. Auch Leatherface´s emotionale Annäherungsversuche rufen so manchen Aufschrei in der Fangemeinde hervor.

All dies stört mich in keinster Weise. Im Gegenteil. Für mich ist The Texas Chainsaw Massacre Part 2 ein großartiges Splatter-Terror-Machwerk, das sich eben nicht an Normen hält oder versucht den ersten Teil zu kopieren, sondern sein eigenes Süppchen kocht ohne dabei das Rezept zu verwässern.

TCM 2 hat leichte satirische Elemente und einen bitterbös-schwarzen Sinn für Humor, welchen er durch seine mörderischen Haupt- und Nebenfiguren zum Ausdruck bringt. Es fällt auf, dass der Film deutlich mehr Spaß mit seinen Charakteren hat. So nutzt Leatherface seine Kettensäge als Penisverlängerung und vollführt eindeutige Gesten, Chop-Top haut einen unpassenden Spruch an der genau der richtigen Stelle nach dem anderen raus, Vater und Chefkoch der Familie Sawyer hat es nicht minder drauf, anstelle von Hippies werden zunächst Yuppies abgeschlachtet, Opa das One-Hit-Wonder ist auch wieder dabei und Dennis Hopper, als rachsüchtiger Onkel des im ersten Teil verstorbenen Franklin (Rollstuhlfahrer), glänzt in einer Rolle, in der eben nur Dennis Hopper glänzen kann. Als Verkörperung eines Minikettensägen-tragenden Heilands, eines Erzengel mit Rachegelüsten, steigt Lefty alias Dennis Hopper in der zweiten Hälfte des Films höchstpersönlich die Hölle hinab um Augen um Auge, Zahn um Zahn, Böses mit noch Böserem zu vergelten und Stretch (gespielt von Caroline Williams) aus den Fängen der Unterwelt zu befreien.



Dass diese Befreiungsaktion so manchen Wegzoll in Form von Blut und Körperteilen verlangt und im Vorfeld der ein oder andere Zivilist Leatherface und Chop-Top zum Opfer fällt sollte klar sein. Ähnlich wie der erste Teil aus dem Jahre 1974 besteht auch TCM 2 aus zwei Teilen, wobei die erste Hälfte dieses Mal deutlich besser ist als noch zwölf Jahre zuvor. Die zweite Hälfte/der zweite Teil beginnt mit Stretch´s Absturz in die „Unterwelt“ und besteht daraufhin aus bestem Splatter-Terror und pechschwarzem Humor. Enge Gänge, geniale Beleuchtung, ein Haufen Irrer mit Kettensägen und scharfen Messern, Menschenfleisch und Leichenteile, Geschrei, Gejaule und eine Abscheulichkeit nach der nächsten – eine Kakophonie des Grauens, die nicht mehr enden möchte und am Zuschauer und dessen Nerven nagt – großartig!

„The Saw Is Familiy“




P.S. On the afternoon of August 18, 1973, five young people in a Volkswagon van ran out of gas on a farm road in south Texas, four of them were never seen again. The next morning, the one survivor, Sally Hardesty Enright was picked up on a roadside, blood-caked and screaming murder.

She said she had broken out of a window in Hell.

The girl babbled a mad tale, a cannibal family in an isolated farmhouse, chainsawed fingers and bones, her brother, her friends hacked up for barbeque, chairs made of human skeletons, then she sank into catatonia.

Texas lawmen mounted a month long manhunt but could not locate the macabre farmhouse. They could find no killers and no victims, no facts, no crime. Officially on the records the Texas Chainsaw Massacre never happened. But during the last 13 years over and over again reports of bizarre grizzly chainsaw mass murders have persisted all across the state of Texas. The Texas Chainsaw Massacre has not stopped. It haunts Texas. It seems to have no end....

Bild (4 P):
Das Bild dieser Blu Ray Veröffentlichung kommt dem des ersten Teils sehr nahe, ist jedoch ein kleines Bisschen besser. Die Restauration ist gelungen und bietet kaum Grund zum Meckern. Manch einer mag sich evtl. am Filmkorn stören, sollte dann jedoch ernsthaft mit dem Gedanken spielen sein Film-Hobby gegen Briefmarkensammeln zu tauschen. Besonders bei einem „älteren“ Horrorfilm aus den 80ern, der logischer Weise auf Film gedreht wurde und der über weite Strecken im Dunklen spielt, kommt es nun mal vor, dass sich Filmkorn bemerkbar macht und dass es hin und wieder zu Fokusfehlern kommt, obwohl sich letzteres wirklich stark in Grenzen hält…



Auch das Filmkorn verhält sich „akzeptabel“ bis „meistens gut“, soll heissen in zwei, drei Szenen ist es etwas zu kräftig ausgeprägt und drängt sich in den Vordergrund. Gen Ende kommt kommt es in ein, zwei kurzen Einstellungen zu einer Art leichten „Verklumpung“ und das gesamte Bild erscheint sehr undifferenziert und schlecht durchzeichnet. Die meiste Zeit über ist das Korn aber sehr natürlich, verhält sich ruhig, ist mittelstark ausgeprägt, frisst kaum bis keine Details und steht dem Film/Bild sehr gut.

Der Schärfegrad ist gut und kann sich sehen lassen. Trotz der teils lebhaften Kameraarbeit schleichen sich nur selten Fokusfehler ein. Die Detailzeichnung ist gelungen, vielleicht etwas schwankhaft, da sie vom Filmkorn leicht beeinflusst wird, in den zahlreichen Close-Ups weiss sie allerdings vollends zu gefallen und ab und zu erreicht sie Spitzenwerte und die Blu Ray spuckt hin und wieder referenzwürdige Bilder aus; zwar selten, aber immerhin.



Der Schwarzwert ist gut und erlaubt eine tolle Durchzeichnung des Bildes. Besonders während der zweiten Hälfte beweist dieser wie gut er im Grunde genommen ist. Kaum eine Einstellung erscheint in Bezug auf ihre Ebenen schlecht durchzeichnet zu sein und alle Gegenstände/Wände und dergleichen sind im Hintergrund zu erkennen. Dank der kräftigen, die stets natürlich wirken herrscht ebenfalls ein guter, teils sogar sehr guter Kontrast. Vereinzelnd, wenn alle Faktoren günstig sind, kommt es auch zu einer leichten Tiefenwirkung – besonders Nahaufnahmen (im Hellen) oder entsprechend ausgeleuchtete Einstellungen sind hiervon begünstigt.
Schmutzpartikel wurden weitestgehend entfernt und das Bild erscheint dahingehend sehr sauber.

P.S. Es ist kein perfektes Bild und es hat seine Schwächen, sowie ein paar kurze störende Qualitätsabfälle, aber für einen Film dieser Machart von knapp 30 Jahren kann das Bild dennoch als gut bezeichnet werden. Besonders auf einer großen Leinwand kann die Blu Ray auftrumpfen und entfaltet raues und authentisches 80er-Jahre-Horror-Flair vom Feinsten.

Sound (Engl. LPCM) (3,5 P + 0,5 P Pro Logic II Bonus):
Texas Chainsaw Massacre 2 bietet im Gegensatz zum ersten Teil nur einen 2.0-Mix. Zwar gefällt dieser und weiss auch besonders durch seine gute Dynamik, ausgewogene Balance und ein paar tolle Stereoeffekte, sowie eine solide Dialogwiedergabe zu gefallen. Begeisterungsstürme wird der Mix aber keine auslösen.



Ich bin kein großer Fan von Pro Logic II, wer aber die Möglichkeit hat den Film „aufzublasen“ wird ein blaues Wunder erleben. Pro Logic II schafft es bei diesem Film doch tatsächlich den Mix deutlich zu verbessern. Zunächst einmal verlagert PLII das gesprochene Wort etwas mehr gen Center und lässt die Dialoge etwas präziser erscheinen. Leatherface´s Kettensäge bekommt ebenfalls einen zentralen Platz eingeräumt, der durch etwas Bass untermauert wird; außerdem darf sich das ratternde Ungetüm über alles Kanäle verbreiten und greift den Zuschauer nicht nur frontal an.

Präzision büßt der Mix keine ein. Es entsteht zwar aufgrund der „allgegenwärtigen“ Kettensäge der Eindruck, dass diese von allen Seiten angreift, obwohl sie gerade (frontal) auf der Leinwand zu sehen ist, aufgrund der engen Gänge und des dort herrschenden Schalls, lässt sich das aber im Kopf gut verkraften und „schönreden“. Besonders gute Arbeit leistet PLII aber mit der Filmmusik, die sich äußerst schön im Raum über alle Kanäle entfalten kann und für ordentlich Stimmung sorgt. 

Ein paar extrem gut gelungene Umgebungsgeräusche (Tropfen von der Decke, zwitschernde Vögel, u.a.) kann man ebenfalls verzeichnen und nach kurzer Zeit muss man das Menu kontrollieren, da es kaum zu glauben ist, dass gerade nur ein „geboosteter“ 2.0-Mix am Drücker ist.

Extras (5 P):
Es bleiben keine Wünsche offen. Die Extras dürften weitestgehend von der Gruesome Edition bekannt sein. Zwei neue Videofeatures wurden trotz der superben, alten Exras produziert und haben den Weg in 1080p auf die Scheibe gefunden. Als erstes wäre dort ein ca. 30-minütiges Interview mit dem Autor Stephen Thrower, der den Film sehr gut analysiert und dessen Meinung ich mich nahezu 100%ig anschließe – ich vergöttere lediglich das Original von 1974 nicht so sehr. Außerdem gibt es ein ca. 15-minütiges Interview mit dem damaligen Stuntman, der eine Erklärung und nette Geschichte, wieso er plötzlich Leatherface die meiste Zeit über darstellte parat hält.




Die „alten“ Extras wären u.a. diverse Trailer, eine Bildergalerie, zwei Audiokommentare, einer mit Tobe Hooper & Filmkritiker David Gregory, der andere mit Effektguru Tom Savini, Bill Moseley aka Top Chop und Carline Williams aka Stretch. Natürlich ist das knapp 90-minütige Making Of „It runs in the Family“ ebenfalls vertreten.

Als sei als dies nicht schon genug, hat Arrow Video noch ein ca. 100-seitiges Booklet mit tollen Infos und Bildern beigelegt und zwei ältere Tobe Hooper Werke im restaurierten HD auf eine zusätzliche BD & DVD gebrannt.

Hier gehe ich ganz (!) kurz auf deren Bildqualität und Tonqualität ein.
The Heisters (ca. 10 Minuten) bekommt 2,5-3 Punkte fürs Bild. Sound liegt in Dolby Digital vor und ist nichts Besonderes. Heisters ist ein Stummfilm.
Eggshells (ca. 90 Minuten) bekommt 1,5-2 Punkte fürs Bild – es ist sehr unscharf, oft aus dem Fokus, Detailzeichnung ist eher schlecht als recht, Farben sind sehr verwaschen und es gibt viele Schmutzpartikel. Sound liegt in LPCM 1.0 vor.



Kurz zur Aufmachung. Die Verpackung ist außerordentlich toll – hochwertig verarbeitet und stylish bedruckt (siehe Foto). TCM 2 befindet sich in einem separaten Digipack, die Bonus-Discs mit den zwei frühen Werken ebenfalls und das Booklet liegt in ähnlicher Aufmachung bei. Diese drei Dinge werden von einem äußeren Digipack umfasst und lassen sich an der langen Seite herausziehen.
 

4,5 von 5 - Story   
4,0 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
5,0 von 5 - Extras

86% Gesamtwertung

Player:
Playstation 3
 
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: The Texas Chainsaw Massacre - Part 2 - UK-Import (3-Disc Limited Edition)

Kommentare:

  1. Ja gibts denn sowas ? Ich dachte bislang immer , das ich der einzigste weit und breit wäre, dem Texas 2 gefallen würde ! Nicht jeder konnte scheinbar etwas mit der comichaften Überzeichnung und den schon fast in knallbunten Bonbonfarben ausgeleuchteten Katakomben etwas anfangen. Die Splattereffekte von Savini sind sehr stimmungsvoll in Szene gesetzt , auch wenn sie heute die Saw erprobte Generation wohl nicht mehr schocken können. Die Szenen mit Leftys Häuschen aus Pommes, den Kettensägentest von Dennis Hopper , die Kettensägenphallus Szene und natürlich der obligatorische Kettensägentanz am Schluß von Madame Williams , sind liebgewonne Erinnerungen die ich nicht missen möchte. Achja und wie schon die beiden Yuppies feststellen mussten...Don't Mess With Texas !!!

    Schade das es scheinbar keine offizielle Unrated (Parkhausszene) Fassung von dem Film auf DVD oder Blu-ray gibt, denn die Deleted Szenes sind auf dem Bootleg (es gab damals leider noch keine andere Möglichkeit den Film auf DVD zu bekommen) nur in absolut unterirdischer Qualität vorhanden.
    Die Blu-ray hier scheint aber wirklich sehr wertig zu sein. Zudem mich das Booklet auch sehr interessiert. Weißt du zufällig, ob es auch eine deutsche Tonspur gibt ? Denn auf die bin ich leider angewiesen:(

    PS: Sehr informatives Review. Danke dafür und mach weiter so mit deiner Seite und vor allem mit deinem eigenem Stil...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal vielen Dank für die lobenden Worte. Auch ich freue mich jedes Mal, wenn ich einen anderen treffe dem TCM 2 so gut gefällt. Unrated; Not Rated... schwierige Sache. Die besagte Szene ist nicht im Film. Die Deleted Scenes habe ich daraufhin noch nicht überprüft: es würde mich aber wundern, wenn in dieser Ausgabe irgendetwas fehlen würde. Der Film selbst ist und bleibt unrated und 100% uncut.

      Es gibt ein super-teures Mediabook aus Österreich, das meines Wissens ebenfalls 100% uncut ist (Unrated Version, wie auf dieser Scheibe hier) und auch einen deutschen Ton besitzt. Ich glaube auch, dass es recht viele Extras besitzt. Schau mal hier nach:
      http://www.dvduncut.com/Horror-Filme/The-Texas-Chainsaw-Massacre-2--uncut--Mediabook-Blu-ray.html

      Über die Qualität des Bildes und des Tons kann ich mir kein Urteil erlauben, denke aber dass das Bild auf dem amerikanischen Master beruhen wird.
      Einen Vergleich von US Blu Ray und US DVD findest du hier:
      http://www.caps-a-holic.com/hd_vergleiche/multi_comparison.php?disc1=1593&disc2=1592&hd_multiID=743#auswahl

      Ich persönlich würde nichts auf etwaiige Stimmen geben, die das Bild aufgrund des etwas stärkeren Filmkorns runterbuttern. Solche Leute haben meistens keine Ahnung. Solange des Korn natürlich ist, sich ruhig verhält und nicht ständig oder nur sehr selten in den Vordergrund drängt, kann man eigentlich nicht meckern - vorallem nicht bei alten Horrorklassikern.

      Hoffe ich konnte etwas behilflich sein.

      Beste Grüße

      Löschen