Donnerstag, 1. August 2013

Blow Out – US-Import – Criterion Collection (Blu Ray)



Blow Out – US-Import ohne dt. Ton – Criterion Collection (Blu Ray)

Region A Blu Ray - läuft nicht auf deutschen BD-Playern !!
Diese Blu Ray bietet neben Blow Out auch Brian De Palma´s Film Murder A La Mod in einem restaurierten 
1080p-Transfer. 

Story/Film (4 P):
Brian De Palma´s Blow Out verbindet zwei Thriller Genre auf eine ungewöhnliche Art.
Auf der einen Seite haben wir den Polit-/Verschwörungs-Thriller, auf der anderen den Killer-Thriller. Als Brücke dient eine etwas aufgesetzte Romanze, der man leider nie so recht ihre Daseinsberechtigung ausstellen möchte. Dies und die Tatsache, dass die Story nach über 30 Jahren nicht mehr ganz so spannend ist und hin und wieder vorhersehbar verläuft, lassen Blow Out im Mittelteil etwas die Luft ausgehen.
Jedoch, und das ist ein ganz großer Pluspunkt, ist der Film über weite Strecken großartig gefilmt, bietet sehr viele innovative Einstellungen und tolle Bildkompositionen, sowie eine durchdachte, stimmungsvolle und bedeutungsschwangere Be- und Ausleuchtung – der künstlerische Aspekt steht bei diesem Werk öfters stark im Vordergrund.
Desweiteren ist der Charakter von John Travolta nicht die x-te Kopie eines unfreiwilligen Helden der Marke „American Dream“, sondern mit seinem Job als Sound Engineer im B-Movie-Millieu und storyrelevanten Know How, welches sich durch den gesamten Film als Roter Faden zieht, ein „Held“, der die Lösung auf etwas andere Art und Weise findet. Für technisch interessierte Filmfreunde dürfte dieser Blickwinkel abermals einen Pluspunkt darstellen.

Und auch wenn Nancy Allen´s dümmlich-naive Stimme übertrieben sein mag, die o.g. Romanze nicht allzu glaubwürdig erscheint und so etwas oft einen gesamten Film ruinieren mag, gelingt es Blow Out dank seiner überaus guten und einfallsreichen Dinge und Ideen, vorallem seines visuellen Stils, zu überzeugen und verdankt es schlussendlich seinem fantastischen Ende, ein guter, wenn auch durchwachsener Thriller zu sein.

Bild (4 P):
Beim Bild hat Criterion mal wieder Spitzen-Arbeit geleistet und Brian De Palma´s Werk eine hochwertige Blu Ray Veröffentlichung spendiert. Auch wenn das Bild nicht perfekt ist und ein paar Schwächen aufweist, ist es im Gesamten gut geworden und erreicht ab und zu referenzwürdige Qualität. Hin und wieder treten jedoch ein paar leichte (!) Doppelkonturen und Unschärfen zum Bildrand hin auf, die einerseits auf die Be- und Ausleuchtung, sowie die Zusammenschnitte und die Kamera zurückzuführen sind, andererseits aber auch von der Nachbearbeitung herrühren, die zu stark auftretendes Korn im Schach hält.

Wachsige Bildbereiche/Gesichter entstehen nicht und auch wird die natürliche Kornstruktur nicht zerstört. Criterion beweist mal wieder das richtige Händchen und zeigt, dass eine Nachbearbeitung durch Filter nicht automatisch eine Verschlimmbesserung bedeutet, sondern in Maßen verwendet ein gutes Endergebnis hervorbringt.
Zwischendurch kann man immer wieder ein paar ausgebesserte, vertikale Risse beobachten. Generell ist das Bild jedoch in Bezug auf Beschädigungen sehr gut überarbeitet und frei von Kratzern, Schmutzpartikeln oder ähnlichen Dingen.

Ansonsten ist die Bildqualität hervorragend, fällt nur einmal während einer Rückblende, die in einem geschlossenen Auto spielt ab und verkörnt extrem, dauert jedoch nicht länger als ein paar Sekunden und ist vertretbar. Der Schärfegrad ist gut bis sehr gut, insbesondere Nahaufnahmen sehen oft fantastisch aus und die Feindetails sind ebenfalls sehr gut gelungen. Ein weiteres Highlight der Blu Ray sind ihre Farben. Dank eines superben Schwarzwertes, kräftigen und wunderschön differenzierten Farben und bereits erwähntem Schärfegrad herrscht öfters eine tolle Tiefenwirkung und einwandfreie Durchzeichnung, wie man sie in über 30 Jahre alten Filmen nur selten zu Gesicht bekommt.

Fazit: Hochwertiges Bild, jedoch leicht schwankend, aber meistens gut bis sehr gut mit einer natürlichen Kornstruktur.

Sound (Engl. MA-Audio) (5 P):
Vom Sound bin ich regelrecht begeistert.
Zwar handelt es sich nur um einen 2.0 Mix, jedoch muss dieser als Referenz, für das was er ist, verstanden werden.
Die Dialogwiedergabe ist sehr stabil und immer bestens verständlich, die Stereoseparation ist einmalig gut gelungen, die Balance und Dynamik sind sehr gut und alles ist überraschend fein und präzise. Dieser Frontmix ist besser, als die meisten Surroundabmischungen und legt ein bemerkenswertes Klangfeld an den Tag.

Extras (4,5 P):
Als Extrabeigabe hat Criterion noch Brain De Palma´s S/W-Film „Murder A La Mod“ aus dem Jahre 1967 in restauriertem 1080p-Bild beigelegt. Nach kurzer Prüfung hinterlässt das Bild ebenfalls einen hochwertigen Eindruck und würde aller Voraussicht nach auch 4 Punkte bekommen. Es scheint größtenteils frei von Kratzern und Schmutzpartikeln zu sein, hat einen starken und schön ausbalancierten Schwarzwert und einen überraschend guten Schärfegrad und die dazugehörige Feindetailzeichnung.

Des Weiteren gibt es ein ca. einstündiges Interview mit De Palma in HD, ein weiteres mit Garret Brown, dem Erfinder der Steady-Cam (ca. 16 Minuten), eines mit Nancy Allen (ca. 26 Minuten), Trailer, ein Booklet und eine Fotogalerie.


4,0 von 5 - Story  
4,0 von 5 - Bild 
5,0 von 5 - Sound
4,5 von 5 - Extras

85% Gesamtwertung

Player:
Panasonic DMP-BD 605

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Blow Out – US-Import – Criterion Collection


Keine Kommentare:

Kommentar posten