Freitag, 8. März 2013

Army Of Darkness – UK-Import (Blu Ray)



Army Of Darkness – UK-Import ohne dt. Ton (Blu Ray)

Ist die UK-Blu Ray die beste Wahl aller erhältlichen Veröffentlichungen? Ich denke JA!

Es gibt noch eine codefree Screwhead-Edition aus den USA, deren Bild jedoch ganz deutlich hinter der UK-Scheibe liegen soll.
Dies kann ich selbst nicht bestätigen, wage es eher zu bezweifeln, da die Screenshots, die man im Internet (blu-ray.com) zu dieser Fassung findet, meiner Meinung nach identisch mit denen der UK-BD sind – auch unter blu-ray.com mit Screenshots gelistet. Jedoch hat die US-Ausgabe dieses Klassikers weniger Extras und muss sich somit hinten anstellen.

Im April wird The Evil Dead 3: Army Of Darkness das erste Mal in Deutschland veröffentlicht. Neben einer fancy-pantsy Ultimate Edition mit beiden Schnittfassungen in HD, erscheint der Director´s Cut auch separat in einer regulären Veröffentlichung. Preislich liegen zwischen den beiden deutschen Scheiben aber Welten. Ca. 40€ muss man für die Ultimate Edition (2x BD & 1x DVD) berappen und 11€ werden für den regulären Director´s Cut (1x BD) verlangt.
Schaut man etwas genauer hin muss man feststellen, dass die Ultimate Edition noch eine US-TV-Version mit an Bord hat, da diese aber wohl nur in SD vorliegt und höchstwahrscheinlich keinen Mehrwert bringt zähle ich dies nur bedingt als Pluspunkt. Was soll dieser TV-Cut überhaupt sein? Geschnitten und zensiert oder unnötig in die Länge gezogen? Interessiert mich relativ wenig.
Schaut man noch genauer hin stellt man fest, dass die deutschen Blu Rays nur mit einer MA-Audio 2.0 Spur ausgestattet werden und die UK-, sowie die US-VÖs einen Master Audio 5.1 Mix vorweisen können. Ein klarer Minuspunkt für die deutsche VÖ.
Ein weiterer, nicht zu verachtender Negativaspekt der kommenden deutschen Blu Ray ist die Tatsache, dass die Director´s Cut Szenen, die nachträglich eingefügt wurden NICHT in HD vorliegen sollen, sondern nur SD-Auflösung besitzen. Na toll… viel Wind um nichts also.

Schaut man sich nun die Extras, der UK-Blu Ray an stellt man fest, dass der Director´s Cut in SD als Beigabe drauf gepackt wurde – nichts Weltbewegendes, aber dennoch ein Pluspunkt. Den überaus witzigen Audiokommentar von Bruce Campbell & Co. haben uns die netten Damen und Herren aus Deutschland auch freundlicher Weise nicht auf die bevorstehende Blu Ray gepackt, so dass diese also nicht nur im Sound, sondern auch unter den Extras abstinkt und sich der englischen VÖ geschlagen geben muss.

Wer bei Army Of Darkness nach einer deutschen Synchro fragt und Wert auf diese legt ist generell nicht mehr zu helfen und brauch im Grunde auch nicht weiter lesen.

Ach ja…ich persönlich finde die Kinofassung sogar besser! Das Pacing ist fantastisch, sorgt zwar hin und wieder für ein paar Logik- oder Anschlussfehler, aber sein wir mal ehrlich. Brauchen wir Logik bei Army Of Darkness? Der Director´s Cut bietet einfach nur mehr Slapstick und etwas mehr Action, zieht sich aber auch dafür ein bißchen in die Länge! Ich habe beim Schauen der Kinofassung nichts vermisst!

„Shop smart – shop UK“

Story (5 P):
„Ash is back… big time.”
Für Bruce Campbell-Jünger, zu denen ich mich zweifelsfrei zähle und dies mit stolz geschwellter Brust auch Jedem ins Gesicht donnere, ist Army Of Darkness so etwas wie der Heilige Gral.
Jegliche Kritik prallt an uns Auserlesenen ab und bekräftigt uns nur in der Annahme, dass Bruce „Ash“ Campbell, der beste der Besten ist und generell in jeden Film gehört und diesen nur aufwerten kann. C-Movie-Sci-Fi-Channel-Gurken sind Unterhaltungskino par excellence solange der gute, alte Bruce nur seine Visage in die Kamera hält und einen dummen Spruch nach dem nächsten raushaut. Unser Lieblingsbuch ist „If Chins Could Kill - Confessions Of A B-Movie Actor”, unsere Lieblingsserie “Burn Notice” und wenn Ash, äääh Bruce noch in einer Band singen würde, es wäre unsere Lieblingsband!

Für viele andere (und ja, ich habe gehört so Leute soll es auch geben) ist Bruce Campbell ein Furz im Wind und nicht mehr, als ein schlechter B-Movie-Schauspieler. Aber was wissen diese Ignoranten schon…??? *Pfff*
Diesen Vertretern der menschlichen Rasse wird Army Of Darkness wahrscheinlich nicht gefallen. Sie werden nicht viel mehr als billige Effekte, dämliche Sprüche, Film- und Logikfehler, schlechte Schauspieler und eine hirnrissige Story erkennen… und sie würden den Film genauso sehen, wie er eigentlich ist.

„For that arrogance…I shall see you dead!“

Aber genau deswegen lieben wir den Streifen!
Die schönen handgemachten Effekte – was könnte besser sein, als barbusige Nonnen, die von Skeletten in Ketten abgeführt werden? Herrliche, nostalgische Rückprojektionen und Matte-Paintings, im Bild wackelnde, sich verschiebende Burgattrappen und übertriebenes Make-Up,…
Die kultigen One-Liner, die ich während des Reviews zitieren MUSS!
Die netten Dämlichkeiten, die dem Film seinen Charme verpassen…
Das wunderschön übertriebene, komödiantische Schauspiel und die Visage von Bruce Campbell, die ohne jegliche Dialoge zum Brüllen komisch ist…
Danny Elfmann´s genialer Score…

“Hail to the king!”

Bild (4 P):
“Welcome to the 21st century”
Wow! Ich habe Schlimmes erwartet und wurde mit einem guten Bild belohnt, welches öfters als man es erwarten würde, sogar referenzwürdige Close-Ups präsentiert – I shit you not! Die Farben sind schön natürlich und kräftig, der Schwarzwert im Gesamten gut (ein paar Ausrutscher während Effektshots treten aber auf), der Schärfegrad liegt die meiste Zeit auf einem guten Level und eine solide bis sehr gute Tiefenwirkung kommt mehr als nur einmal vor.
Aber es ist nicht alles Heile Welt im Garten Eden. Hin und wieder treten deutliche Schmutzpartikel auf, welche sich ab und an auch hartnäckig auf der Linse halten und alle Effektaufnahmen, die Matte-Paintings und Rückprojektionen verwenden sind deutlich weicher und können schon mal auf DVD-Niveau sinken. Es gibt aber recht wenige, dieser Momente.
Es kann schon mal vorkommen, dass eine normale Einstellung rauer und leicht verkörnt erscheint, jedoch fällt das Bild auch in dieser Zeit nicht unter eine Dreier-Wertung ab. Genau wie bei den schlechten Effektaufnahmen, halten sich diese Momente aber bedeckt.
Generell ist das Bild, was das Filmkorn angeht, sehr sauber, erweckt stets einen natürlichen Eindruck und hält selbst bei den stark vewackelten, actionlastigen Sequenzen seinen Fokus.
Für einen Film dieser Machart, diesen Budgets und Alters (Baujahr 1992) ist die Bildqualität beinahe fantastisch und kaum besser umsetzbar, als sie hier präsentiert wird.

Gerüchte, dass DNR (Digital Noise Reduction) zum Einsatz kam, kann ich nicht bestätigen.

Sound (Engl. MA-Audio) (4 P):
“Alright, you primitive screwheads, listen up. This is my boomstick!”
Positiv überrascht wird man auch beim Sound. Insbesondere das „.1“ in 5.1 weiss hier zu gefallen. Zwar darf man keinen referenzwürdigen und extrem präzisen Basseinsatz erwarten, aber mehr als nur einmal macht sich dieser gut bemerkbar und verleiht dem Gesamtsound eine nette Portion Wumms. Diverse Explosionen dürfen ihre Kraft entfalten und auch der allseits beliebte Boomstick kommt nicht zu kurz und boomt erstaunlich knackig durch die Boxen. Öfters als man es erwartet verirren sich actionbasierte Effekte auf die rückwärtigen Kanäle und verleihen dem Gezeigten auf der Leinwand den nötigen Druck. Die Dialogwiedergabe ist stabil, übersteuert nicht und ist immer gut verständlich. Sogar Danny Elfmann´s Score breitet sich hin und wieder gekonnt über alle Lautsprecher aus und bietet ein solides Klangspektrum.
Generell kann der Mix in Sachen Präzision und Klangvolumen mit heutigen Produktionen nicht mithalten. Für einen mehr als zwanzig Jahre alten Film jedoch, wird hier eine durchaus gute bis sehr gute Arbeit geleistet und ein sehr schöner 5.1 Upmix geboten.

„Groovy!“

Extras (4 P):
“Give me some sugar baby.”

Wie in der “Einleitung” schon erwähnt kommt die UK-Scheibe mit dem sehr witzigen Audiokommentar von Bruce Campbell & Co. und bietet den Director´s Cut in guter SD-Auflösung. Hinzu kommen Deleted Scenes (Original opening, Ash confronts Arthur, Original windmill scene und Ash recruits Henry the Red – alle in HD) & Theatrical Trailer in HD.

“You miserable bags of bones, pick yourselves up...this blu ray and have a blast!”


5,0 von 5 - Story 
4,0 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
4,0 von 5 - Extras
88% Gesamtwertung

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Army Of Darkness – UK-Import




Hier noch etwas extrem NERDIGES.

Gleichgesinnte werden jedoch verstehen, dass man eine solche Gelegenheit nicht verstreichen lassen kann, ohne sie für die Ewigkeit festzuhalten.

Kommentare:

  1. Was hältst du eigentlich von "My name is Bruce"?
    Fand den ja herrlich.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm...ist schon etwas her, dass ich den gesehen habe.
    Fand die Idee an sich so simpel, wie genial, jedoch empfand ich, dass der Film sein Potential nicht ausgeschöpft und viele Gags verschwendet hat. Bei Zeiten muss ich My Name Is Bruce nochmals sichten. An Army Of Darkness oder Evil Dead II kommt er aber nicht ran.
    Er würde sich bei einer Bewertung wohl im Mittelfeld ansiedeln.

    AntwortenLöschen
  3. "Für Bruce Campbell-Jünger, zu denen ich mich zweifelsfrei zähle und dies mit stolz geschwellter Brust auch Jedem ins Gesicht donnere, ist Army Of Darkness so etwas wie der Heilige Gral.
    Jegliche Kritik prallt an uns Auserlesenen ab und bekräftigt uns nur in der Annahme, dass Bruce „Ash“ Campbell, der beste der Besten ist und generell in jeden Film gehört und diesen nur aufwerten kann. C-Movie-Sci-Fi-Channel-Gurken sind Unterhaltungskino par excellence solange der gute, alte Bruce nur seine Visage in die Kamera hält und einen dummen Spruch nach dem nächsten raushaut. Unser Lieblingsbuch ist „If Chins Could Kill - Confessions Of A B-Movie Actor”, unsere Lieblingsserie “Burn Notice” und wenn Ash, äääh Bruce noch in einer Band singen würde, es wäre unsere Lieblingsband!"

    So ist es!! Treffender hätte man es nicht schreiben können. Allein seine Gastauftritte in Spiderman 1-3 haben die Filme ins Unermessliche aufgewertet und deswegen wird jede weitere Verfilmung gegen Sam´s Spiderman Trilogie abstinken!Nur wegen Mr.Campbell habe ich damals diese bescheuerte Hercules Serie mit Kevin Sorbo angeschaut, weil er in irgendeiner Staffel eine Nebenrolle als Tagedieb besetzt hatte. Ich bin sogar im Besitz von einem "Ash-Bild" inkl. Autogramm, einer ca. 15cm großen Ash-Figur und einem Pullover mit der Aufschrift "This is my Boomstick" :)
    Schade ist nur, wie du schreibst, dass die deutsche Bluray von Army of Darkness totaler Käse sein soll / wird und ich leider der englischen Sprache nicht so mächtig bin, dass ich es problemlos sofort ins Deutsche übersetzen kann (bin im Besitz der Red Edition / die Allererste DVD meiner Sammlung)

    Soviel dazu. Da ich nicht weiss ob du irgendeinen neutralen Platz für Feedbacks anbietest versuche ich es einfach mal hier, beim besten Film aller Zeiten (ich hoffe, ich gehe dir nicht zu sehr auf den Sack): Ich habe mir nun viele deiner Reviews durchgelesen, wurde ziemllich gut unterhalten und viele deiner Ansichten gehen mit meiner konform wie zb. Battleship oder Taken2. Doch ist so, dass gute bzw. schlechte Filme letzen Endes immer im Auge des Betrachters liegen, denn zb. Skyfall hat mich doch ziemlich enttäuscht. Ich finde Craig macht seine Sache als Bond super, nur diese ständigen Musikuntermalungen bei Skyfall (Prügelszenen!!!) gingen mir auf den Sack. Meiner Meinung nach müssen o.g. Szenen ohne Musikuntermalung auskommen und lediglich nur von ihrer Inszenierung bzw. Atmosphäre (Gewaltdarstellung) den Zuschauer zu unterhalten wissen. Auf der anderen Seite widerrum fand ich mich bei Brosnan´s Bondverkörperung eigentlich gut bis sehr gut unterhalten. Kurzum: Geschmäcker sind unterschiedlich, wobei du Recht hast wenn du schreibst, dass die Menschen immer mehr abstumpfen und einen Film der offensichtlich grottig ist bei Amazon mit 5 Sterne bewerten. Nichts desto trotz machst du deine Sache gut und habe deinen Blog unter Favoriten gespeichert.

    Eine Sache noch zum Schluss: Was hast du denn bitteschön gegen Uwe Boll?? Der Uwe ist doch der "Inbegriff" des Films, wundert mich sowieso, dass er noch kein Oscar gewonnen hat. Ich meine, "Schwerter des Königs" war doch Statham´s beste Rolle, durch die er Weltruhm erlangt hat...Ist ja auch nicht so, dass es durch "Alone in the Dark" der Anfang vom Ende für Christian Slater war... o.O



    AntwortenLöschen
  4. @Brocken: da fühle ich mich jetzt aber wertlos in Bezug auf einen Campbell-Jünger. Nutzlose, aber geniale Staubfänger habe ich bis jetzt noch keine und auch besitze ich kein T-Shirt oder Ähnliches mit einem der Kultsprüche... Nun habe ich aber eine Idee für Weihnachten ;-)

    Neutralen Platz für Feedbacks??? Du scheinst meinen Blog nicht aufmerksam verfolgt zu haben... einen "neutralen" Platz gibt´s nirgends, aber trotzdem darfst du schreiben was du willst :-D am besten immer zu den jeweiligen Filmen/BDs einen Kommentar abgeben.

    Wegen der kommenden deutschen BD zu Army Of Darkness: Wir werden sehen...
    Aber generell solltest du (insbesondere während diesem Film) dein Englisch etwas schulen, denn alle Filme sind im Original besser. Einfach Untertitel rein und der Rest kommt von selber.

    Wegen 007: Ich denke bei James Bond kann man sich tot diskutieren und zu keinem Konsens kommen... versuchen können wir es aber trotzdem.

    Dann noch ein "Dankeschön" für´s Abspeichern unter den Favoriten. Wenn du nun noch ein Follower wirst, kannst du sogar an ein paar sinnentleerten, hin und wieder durchgeführten Gewinnspielen teil nehmen, bei denen es BDs zu gewinnen gibt, die ich nicht in meiner Sammlung halten möchte *haha*

    Überleg´s dir.

    AntwortenLöschen