Montag, 11. März 2013

Das Bourne Vermächtnis (Blu Ray)


Story (1,5 P):
Der intelligenteste, dumme Film, den ich jemals gesehen habe – oder besser gesagt: versucht habe zu Ende zu schauen. Nach 20 Minuten hat mich The Bourne Legacy bereits genervt, nach 50 Minuten regelrecht aufgeregt und nach einer Stunde habe ich abgebrochen.
Es mag sich nun der ein oder andere fragen, wie ich denn den Film, wenn ich ihn nicht bis zum Schluss geschaut habe, bewerten kann? Ganz einfach – wenn es ein Streifen innerhalb der ersten Hälfte schafft mich so anzukotzen und aufzuregen, dass ich ausschalte, kann in der verbleibenden Zeit auch nichts Außergewöhnliches mehr passieren den Film zu retten oder gar auf eine solide Wertung zu hieven. Dementsprechend kann nur ein unterdurchschnittlicher Streifen rauskommen und niemals mehr, als 2 Punkte bekommen. Sollte ich dem Film nun also um 0,5 Punkte ungerecht gewesen sein, tut mir dies leid.... *pah* tut´s nicht - der Film ist schlecht, da gibt´s nichts dran zu rütteln.

The Bourne Legacy bombadiert den Zuschauer innerhalb kürzester Zeit mit Namen und Schauplätzen zu, die selbst wenn man die letzten Bourne Teile kürzlich gesehen hat, noch immer verwirren. Hinzu kommt, dass mindestens die Hälfte dieser Personen keinerlei Bedeutungen haben, denn dafür ist die Story, die im Grunde erzählt wird zu simpel. Diese ist die klassische Agent-Auf-Flucht-Geschichte, die man schon gefühlte 10.000 Mal zu Gesicht bekommen hat. Nach einer Stunde wird Agent-Auf-Flucht auf Agent-Auf-Flucht-Mit-Anhängsel ausgeweitet - nach entsprechender „Rettungsaktion“ des Anhängsels war für mich das Ende des Films erreicht. Diese Sequenz ist so dämlich und in sich unlogisch, dass es weh tut. Innerhalb von 5 Minuten werden so viele Peinlichkeiten präsentiert, dass das Gehirn eines normal denkenden Menschen den Mist kaum ertragen kann. Ich spoiler nicht; schließlich möchte ich den Spaß nicht verderben. Lach- oder Tobsuchtanfälle sind garantiert.
Von diesem Mist einmal abgesehen, ist das Bourne Vermächtmis aber auf noch vielen anderen Ebenen selten schlecht zusammengeschustert. Das Storytelling ist ein Graus. Der Zuschauer hat das Gefühl, der Film versuche einen Rekord in zusammenhangslosen Szenenwechseln aufstellen und von dem Wort Kontinuität oder Erzählfluss noch nichts gehört zu haben oder sich bewusst davon zu distanzieren. Spannung kommt zu keiner Zeit auf, obwohl es Sequenzen gibt, in denen so etwas suggeriert wird. Die erste Stunde ist dermaßen konfus, springt von A nach Z zurück zu F über B und M und würzt alles mit Rückblenden - zum Teil innerhalb einer Szene von Schnitt zu Schnitt. Diese versuchen das Gezeigte in die „alte“ Trilogie zu verwurschteln und hin und wieder noch eine Charakterzeichnung loszutreten, so dass es für Außenstehende, die sich etwas mit dem Medium Film auskennen, erheiternd lustig und auffallend stümperhaft rüberkommt.

Wenn man aber auf entsprechenden Erzählstil steht, sich von dem ganzen Tra-Ra und Wind-Um-Nichts ablenken lässt und dem Trugschluss erliegt, dass The Bourne Legacy eine intelligente Story erzählt, wird gut unterhalten. Die Action ist passabel, aber auch nichts Besonderes, die Schauspieler gut, dass Setting extrem wechselhaft und die Dialoge schön verwirrend, im Grunde jedoch nichtssagend.

Bild (4,5 P):
Sehr gutes und durchgehend scharfes Bild. Leider ist der Schwarzwert nicht ganz optimal, so dass es in dunklen Bereichen zu einem leichten, aber dennoch auffallenden Detailverlust kommt. Es herrscht ein minimales, natürliches Rauschen, das Bild wirkt dezent plastisch und die Farben sind kräftig.

Sound (Engl. Ma-Audio) (4 P):
Schöner, präziser, bass- und effektlastiger Mix mit guter Dialogwiedergabe. Die Räumlichkeit ist okay, hätte allerdings mit ein paar subtilen Umgebungsgeräuschen verbessert werden können. Die Action haut hin und wieder rabiat in die Magengrube und weiss zu gefallen. Im Gesamten ist der Sound aber dennoch zu unspektakulär für eine brandaktuelle Produktion und glänzt auch nicht sonderlich mit Einfallsreichtum.

Extras (3 P):
Nicht geschaut und daher wertfreie 3 Punkte.



1,5 von 5 - Story 
4,5 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
3,0 von 5 - Extras
61% Gesamtwertung

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Das Bourne Vermächtnis


Kommentare:

  1. Wenn Du nochmal richtig fassungslos auf dem Sofa sitzen willst, empfehle ich Dir das Ende des Films nochmal nach zu holen;-)
    Denke mal das Deine Storybewertung dann nochmal einen Punkt nach unten rutscht:-))
    Hab mir den gestern mal angesehen, Deine Bewertung passt absolut, auch zu den technischen Werten.

    Vielen Dank und schöne Grüße
    Georg

    P.S. Könnte man dieses Anonym nicht durch Gast ersetzen? Hadere noch mit mir, mich bei einem der vorgegebenen Konten anzumelden.

    AntwortenLöschen
  2. @ Georg: vielen Dank für deine lobenden Worte und die anderen zwei Kommentare.
    Die Chance, dass ich mir die zweite Hälfte des Films noch mal anschauen werde tendiert stark gen NULL. Die Scheibe war nur ausgeliehen, ist schon lange wieder weg und Geld werde ich kein weiteres Mal investieren... aber du kannst dich gerne austoben und dein "Wunschende" hier kundtun ;-)

    Am "Anonym" kann ich nichts ändern. Würde mich aber freuen, einen neuen Follower begrüßen zu können. Als Ansporn sei gesagt, dass hin und wieder ein paar Blu Rays verlost werden, an deren Gewinnspiel keine anonymen User teilnehmen können, da man diesen keine genauen Daten zuordnen kann...

    Überleg´s dir.

    Beste Grüße

    Mr. Stone

    AntwortenLöschen