Sonntag, 16. Dezember 2012

Robocop - UK-Import (Blu Ray)


Robocop - UK-Import ohne dt. Ton (Blu Ray)

Story (5 P):
“Robocop. Who is he? Where does he come from?”
Wer/Was ist Robocop? Vielleicht DER Sci-Fi-Action-Film der 80er und eine verdammt coole und blutige Polit-Satire auf die Nixon-Ära und den amerikanischen Way Of Life in Bezug auf das Wirtschaftswachstum. Wer das nicht gemerkt hat, hat den Kern des Films leider nicht verstanden.
Woher kommt er? Aus der Feder von Edward Neumaier.
Der holländische Regisseur Paul Verhoeven hat mit diesem Film ein kleines Meisterwerk geschaffen. Er nahm ein paar etablierte Schauspieler damaliger Zeit (Nancy Allen und Ronny Cox) und steckte sie in untypische  Rollen, engagierte Rob Bottin (The Thing, Total Recall u.a.) für die Effekte, packte Peter Weller ins Robocop-Kostüm, streute seine heutzutage charakteristischen, satirischen Gewaltausbrüche und Fernseheinspeilungen ein, ließ Basil Polidouris (u.a. Conan) einen großartigen Score schreiben, schüttelte alles einmal kräftig durch und fertig war Robocop. Keiner hat an den Erfolg geglaubt, doch alle sollten eines Besseren belehrt werden. Seine Produktionskosten nahm der Film beinahe während des ersten Wochenendes ein und Paul Verhoeven war in Hollywood angekommen.
Raue 80er-Jahre-Action mit genialen Effekten, eine Menge Blut, unzählige, kultige One-Linern, eine gehörige Portion Satire, verpackt in eine solide, simple Story sind die Zutaten, die diesen Kult-Klassiker auszeichnen.
“Your move, creep.”

Bild (2,5 P):
Nicht gut, aber dennoch gut schaubar. Die Qualität ist auf den ersten Blick sehr durchwachsen. Dies liegt jedoch zum Großteil an Stilmitteln. So sind die zahlreichen Fernseheinspielungen und auch die Sicht von Robocop (POV) von der Qualität herabgesetzt oder durch starkes Interlacing versetzt. Das geht nicht negativ in die Bewertung ein. Auch dass Einstellungen, in denen Rückprojektionen, nachträglich eingefügte Director´s Cut Szenen oder Matte-Paintings verwendet werden eine schlechtere Qualität vorweisen, sollte nicht überraschen. Dies ist jedoch kein Stilmittel und geht in die Bewertung ein.
Behält man sich dies im Hinterkopf, ist das Bild der BD sehr stabil und leistet sich kaum Schwächen. Die Schärfe ist durchschnittlich auf befriedigendem Niveau, kann in Nahaufnahmen, von denen es recht viele gibt, aber auch mal gute Gefilde erklimmen – besonders gut ist die Reanimationssequenz von Murphy im Krankenhaus, sowie alle Einstellungen, die Robocop im Kostüm beinhalten. Jost Vacano hat alles sehr schön ausgeleuchtet.
Der Schwarzwert ist solide bis gut, die Farben etwas stärker unterkühlt und leicht blass und daher wirkt das Bild generell sehr flach. Die untersaturierten Farben sind widerum Stilmittel, wurden in Total Recall ähnlich verwendet und gehen nicht negativ in die Wertung ein. Er herrscht ein natürliches Filmkorn, welches nur in wenigen Szenen kräftiger und leicht störend in den Vordergrund tritt.
Als Fazit lässt sich sagen, dass die BD ein typisches, raues, frei von Verschmutzungen, etwas unterkühltes 80er-Jahre Bild mit befriedigender Schärfe, natürlichem Korn und guter Fokusarbeit präsentiert, welches entsprechende Schwächen bei Effektshots hat, aber immer noch deutlich besser als die DVD ist und eindeutiges HD-Material vorweist. Ich bin mir sicher, dass diese BD seine Stärken nicht auf Flachbildschirmen ausspielt, sondern erst auf entsprechender Leinwandgröße überzeugt.

Sound (Engl. MA-Audio) (4 P):
Überraschend lebendiger und einfallsreicher Surroundsound für einen Film aus den 80ern. Man darf hier kein Effektgewitter oder faszinierende Präzision erwarten, aber für das was der Film ist und aus welcher Zeit er kommt, wurde hier ein guter Upmix produziert. Leider mangelt es am Bass, welcher nur ganz dezent in Erscheinung treten darf, aber die Dialogwiedergabe ist gut und die Filmmusik bringt sich nett ein, wird nicht verschluckt und kann bei Zeiten ein gutes räumliches Klangfeld schaffen. Die dargebotenen Effekte bieten zum Teil sehr schöne Umgebungsgeräusche (Polizeirevier und/oder Stahlwerk), wie Stimmen im Off, Tippen einer Scheibmaschine, tropfendes Wasser, knarzende Stahlträger u.a. und weisen hin und wieder sogar eine leichte Stereoseparation vor. Den actionlastigen Effekten fehlt es zwar am letzten Wumms, jedoch schlagen desöfteren immer wieder ein paar Kugeln neben und hinter der Couch ein und lassen das Geschehen somit entsprechend räumlich erscheinen.

Extras (0,5 P):
Nur ein Trailer. Es wurden keine, der interessanten Extras aus der DVD-Edition übernommen. Sehr schade.



5,0 von 5 - Story
2,5 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
0,5 von 5 - Extras

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Robocop Director´s Cut aus der Robocop Trilogy - UK-Import


Kommentare:

  1. Ich fand den Film echt öde.
    Aber manchen reicht es wohl, wenn ein paar sozialkritische Untertöne in den Film gestreut werden.
    Mag in den 80zigern noch durchgegangen sein, ist heute aber nur Schrott

    AntwortenLöschen
  2. Wenn dir eine gekonnte und zeitlose Kritik (da heutzutage immer noch oder wieder aktuell) auf die Privatisierung staatlicher Institutionen und/oder Einrichtungen, die Ausbeutung der Ware Mensch für wirtschaftliche Zwecke, eine Meilenstein im 80er Action-Sci-Fi-Genre, fantastische Stop-Motion Effekte von Effekt Guru Phil Tippett und Co., Kultcharaktere, ein gelungener Tribut an Fritz Lang´s Meisterwerk Metropolis und geniale One-Liner, sowie eine schöne Persiflage auf die vergangene Nixon-Ära und die 80er Jahre Yuppies nicht ausreichen und du dies als „Schrott“ bezeichnest, weiss ich nicht was man dir wünschen soll…?!? Vielleicht „Viel Spaß beim Remake oder Abraham Lincoln: Vampire Hunter, Transformers & Co.“

    Bei manchen Kommentaren kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln. Kein Wunder, dass die meisten Filme heutzutage einen Mehrwert vergleichbar mit einer Salatgurke haben, wenn die heutige Auffassungsgabe letzterer Gemüseart gleichkommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von welchem Film sprichst du ?
      Tut mir leid das ich nicht deiner Meinung bin,
      warum bist du so sauer, hast du den Film gedreht ?
      Ach ne, immer wenn jemand nicht deiner Meinung ist musst du ihn niedermachen.
      So ist das mit den Blogfuzzies, haben Sie erst mal eine stattliche Anzahlrevisionen verfasst, halten Sie ihr Meinung für das einzige Wahre.
      Das Problem liegt natürlich darin der der Rezensent keine direkt Rückmeldung bekommt, wie es in einem Gespräch üblich ist, und vielleicht auch deshalb, auf die geballte Kritik an seiner Kritik ,mit aggressivem Abwehrverhalten reagiert..
      Aber mal ehrlich, deine Filmliste ist doch schlicht und ergreifend Mainstream. Da ist scheinbar kein Platz für Perlen des Programmkinos ( verstehst du die nicht ? ). Du selbst profilierst dich leider nicht über einen erlesenen Geschmack, sondern nur über 08/15 Kritiken, die so auch überall stehen.
      Und eine Umfragen: da machen 26 !! Leute mit
      und du meinst, das sei ausreichend um deine Aussage zu unterstreichen ?
      Du tust mir leid, geh mal unter Leute ( oder bist du menschenscheu ?) und rede mit denen,
      oder vielleicht mit deiner Frau ( so du den eine hast ).
      Aber so wie du dich hier präsentierst, denke ich nicht das da eine Frau oder Freunde sind.
      Wie dem auch sei, etwas Toleranz könnte dir nicht schaden.
      Ach ja, ich beurteile einen Film nicht nach seiner "zeitlosen Kritik an etc pp", sondern schlicht nach dem was ich sehe, und in diesem Fall war das nix besonderes.

      Ich weiß das sehen einige anders, und das sollen Sie auch. Wegen mir kannst du dir Robocop
      3 mal hintereinander angucken und immer wieder sagen wie großartig der Film ist. Das ändert aber nichts an meiner Meinung.

      Übrigens habe ich sehr wohl die Kritik auf die "Privatisierung staatlicher Institutionen und/oder Einrichtungen, die Ausbeutung der Ware Mensch für wirtschaftliche Zwecke, eine Meilenstein im 80er Action-Sci-Fi-Genre, fantastische Stop-Motion Effekte von Effekt Guru Phil Tippett und Co., Kultcharaktere, ein gelungener Tribut an Fritz Lang´s Meisterwerk Metropolis und geniale One-Liner, sowie eine schöne Persiflage auf die vergangene Nixon-Ära und die 80er Jahre Yuppies",
      aber das reicht mir nicht, beziehungsweise um es mal anders auszudrücken:
      Der Film hat vielleicht damals funktioniert, heute ist er aber wohl eher eine Gurke.

      All dies entnehmt bitte den kommerziellen Internetseiten, die mehr Wert auf Amazons´ und ihren eigenen Umsatz legen, als auf Objektivität und eine ehrliche, oft ungeschönte Meinung.
      Hahaha

      Ach ja, das Bild ist also Super?
      Also ich hatte nichts zu meckern, aber arg weichgespült war es schon

      Bei den Bewertungen der BDs steht in erster Linie die Qualität des Bildes im Vordergrund ??
      Ach ja

      Hasstiraden von dümmlichen Fanboys werden entweder gelöscht oder es wird zur Belustigung weiter drauf rumgeritten; das entscheide ich von Fall zu Fall.

      Ach ja, also ich fand den Film nicht gut, weil mir ein paar sozial kritische Untertöne nicht genug sind, wo ist da die Hasstirade ???

      Und leidest du an Paranoia?
      " und auch die Bewertungen auf imdb.com allesamt von Studios manipuliert werden"

      Und die Kritiker schreiben nicht so wie du dir das wünscht?
      "weil mich die sogenannten professionellen Kritiker in letzter Zeit eigentlich nur noch enttäuschen"

      Ich glaube, du solltest dich mal behandeln lassen.

      Übrigens war das jetzt eine "ehrliche, oft ungeschönte Meinung".

      Kleiner Tipp am Rande: gehe doch mal ins Programmkino, anstatt in die Cineplexe, da bekommst du Filme mit viel Inhalt, ich machs auf jeden fall gerne

      Löschen
  3. :-D manchmal muss man einfach lachen...

    AntwortenLöschen