Dienstag, 3. September 2013

Das Dschungelbuch / Jungle Book – FR-Import (Blu Ray)



Das Dschungelbuch / Jungle Book – FR-Import ohne dt. Ton (Blu Ray)

Story/Film (4,5 P):
Über 45 Jahre alt, aber bis auf die letzten 5 Minuten, in denen Disney veraltete Geschlechterrollen musikalisch aufbereitet, kein Stück altbacken.
Das Dschungelbuch ist und bleibt einer der ganz, ganz großen Klassiker Disneys´. Bis auf bereits genanntes, und auch etwas abruptes Ende, ist Jungle Book einfach perfekt.
Locker, luftig, leicht wird ausgiebig geswingt, gejazzt, geboogiet und gewoogiet was der Tanzbär Balu und seine Kumpanen hergeben. King Louie rockt die Hütte, Balu den ganzen Jungle, die Elefanten trampeln und trompeten im Militärmarsch, Mowgli macht freudestrahlend mit, Kaa´ ist der Spielverderber, der immer eins auf die Mütze bekommt und Khan der Miesepeter und Bully, der niemanden leiden kann und zum Schluss entsprechend einstecken muss. 

Aus dieser Sicht verläuft Das Dschungelbuch nach  Schema F, aber wen kümmert´s? Der Film macht einfach zu viel Spaß, die Songs sind zu gut und die Figuren und deren Bewegungen viel zu liebenswert, als hier Punktabzug zu geben. Können Bewegungen liebenswert sein? Ja! Im Falle von King Louie, Kaa´ & Co. schon.
Neben den vielen langen Songs, die allesamt fantastisch sind, können auch die Dialoge auf ganzer Linie überzeugen und die Witze sitzen auch 45 Jahre später noch punktgenau und bestechen mit leichtem Sarkasmus, Rhetorik und Wortwitz. Ebenfalls hervorzuheben sind die vielen Rand- und Nebenfiguren, wie die herrlich schrägen und zum Teil leicht grenzdebilen Elefanten, die Beatles-Pleitegeier, die eigentlich nur Freunde haben wollen oder die hinterlistigen Affen. Auch an der Figuren-Front leistet sich Jungle Book keinen Ausfall. Im Gegenteil. Sich für einen Lieblingscharakter zu entscheiden ist praktisch unmöglich.

Fazit: Versuch´s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit…

Bild (3 P):
Disney hat mal wieder qualitativ eine tolle Arbeit abgeliefert. An ein paar Stellen vielleicht nicht 100% und etwas „veraltet“, im Gesamten jedoch durch und durch und in allen Belangen gut. Hin und wieder treten ein paar Einstellungen auf, in denen das Alter ersichtlich ist, Hilfslinien und „ausgefranste“ Konturen (Auftritt der Elefanten & Affenjagd) sind zu erkennen und in diesen Momenten entsteht ganz, ganz selten auch mal der Eindruck, dass die Farben minimal verblassen.
Aber hey?! All dies hält sich in Grenzen und ist nicht von langer Dauer. Die meiste Zeit über ist das Bild nahezu perfekt. Ein guter Schwarzwert, der jedoch bei Zeiten etwas kräftiger hätte seien können, klare, schön differenzierte und starke Farben, keine Verschmutzungen oder ähnliches, sowie saubere Bewegungen.
Das rechtfertigt ungeschönte, volle vier Punkte, wenn nicht…

4:3
1,75:1

…Achtung! Das Bildverhältnis ist in 1:1,75 und nicht in 4:3, wie der Film ursprünglich entstanden ist. Somit wurde oben und unten was vom Bild weg geschnitten, damit das Ansichtsverhältnis mehr einem Kinoformat ähnelt. Natürlich ist das einerseits ärgerlich und wird von Puristen verteufelt werden, andererseits ist es mir ehrlich gesagt nicht aufgefallen (ich wusste nicht, dass Das Dschungelbuch ursprünglich in 4:3 war). Ob man hierfür die gesamte Veröffentlichung abstrafen soll/darf/muss, kann ich nicht und will ich auch nicht entscheiden – das sollte jeder für sich selbst.
Wieso nicht beide Ansichtsverhältnisse zur Auswahl stehen, kann ich nicht nachvollziehen.
Daher gibt es dann doch einen Punkt Abzug – schade!

Sound (Engl. MA-Audio) (4,5 P):
7.1 steht drauf und den Großteil der Zeit bekommt man auch ein sehr gutes 7.1 geboten. Gegen den überragenden 7.1-Mix von Die Schöne Und Das Biest kommt dieser Mix zwar nicht an, aber wenn man mal ehrlich ist kommt dagegen überhaupt kaum etwas an.
Da Das Dschungelbuch aber auch deutlich älter ist, kann auch mehr verziehen werden und so stört es eigentlich zu keiner Zeit, dass es nur recht wenig bis keine Umgebungsgeräusche zu verzeichnen gibt. Dafür unterstützen jedoch alle Kanäle die großartigen Songs, verleihen dieser Volumen, eine ausgeprägte Dynamik und feine Nuancen, so dass das gesamte Heimkino mitswingt.

♪ ♫♪ ♫ Ob in 4:3 oder in 1 und 7,5. Es ist mir völlig schnurz in diesem Fall ♪ ♫♪ ♫

Die Dialoge sind glasklar und stets verständlich und zu keiner Zeit kommt es zu Rauschen, übersteuerten S-Lauten oder ähnlichen Dingen.
Der Mix ist sauber, stabil, dynamisch, kräftig, voluminös und raumfüllend und bietet eine solide Portion Bass.

Extras (4 P):
Audiokommentar vom Mowgli-Sprecher und anderen, der Film auf DVD, ein alternatives Ende in Storyboard-Form, eine geschnittene Szene mit Rocky, dem Nashorn und diverse Videofeatures. Das ist u.a. ein mehrteiliges Making Of, 5 weitere Reportagen, 7 Werbedokumentation zum Disney-Park in Amerika, Karaokeversionen zu Songs aus dem Film und etwas Kleinkram. Es klingt nach mehr als es ist und einiges davon ist auch nicht sonderlich empfehlenswert, wie beispielsweise die dämlichen Werbefilmchen zum Vergnügungspark.



4,5 von 5 - Story   
3,0 von 5 - Bild 
4,5 von 5 - Sound
4,0 von 5 - Extras

80% Gesamtwertung

Player:
Playstation 3
 
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Das Dschungelbuch /
Le Livre de la Jungle – FR-Import


Kommentare:

  1. Schema F war damals ja nicht nicht Schema F sondern A.
    Daher darf der das.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und deswegen gibt´s auch keinen punktabzug dafür ;-)

      Löschen