Montag, 21. Oktober 2013

Drachenzähmen Leicht Gemacht (Blu Ray)



Story/Film (5 P):
How To Train Your Dragon, wie er im Original heisst, ist mit einer der besten Vertreter seiner Zunft. Dreamworks schuf mit diesem Film ein kleines Meisterwerk. Ein Film für jedes Alter, ein Abenteuer für Groß und Klein, von Bombast bis herzergreifend, mit einer Message, wie sie menschlicher kaum seien könnte und obendrein noch pädagogisch wertvoll ist.

Was will man mehr? Nichts! So soll Trickfilm-Unterhaltung sein!

Okay… etwas mehr sollte ich nun doch tippen.

Drachenzähmen Leicht Gemacht hat alles was in einen derartigen Film gehört. Die Figuren sind schlichtweg genial, deren Sprecher (Gerad Butler, Jay Baruchel, u.a.) passen wie die berühmte Faust aufs Auge, die Dialoge und das Timing sitzen, die Punchlines verfehlen ihr Ziel nie, es wird geschickt mit Clichés und Vorurteilen der harten Wikinger/Drachentöter gespielt und auf charmante Art und Weise aufs Korn genommen, so dass selbst steinige Ur-Metaller, die zum Lachen Kinder schlachten und diese zum Frühstück essen, ein Grinsen in die Visage zaubert. 

Die heimlichen Stars des Films, die Drachen, könnten kreativer kaum seien. Schnell wird klar, dass sich How To Train Your Dragon in Bezug auf seine geflügelten Haustierchen für ein paar der fabelhaftesten Konzepte entscheiden musste und viele Ideen und Kreationen nur am Rande angerissen werden. Hier wäre natürlich noch mehr drin gewesen. Jedoch wäre man dann Gefahr gelaufen den Film zu überladen und die eigentliche Story aus der Sicht zu verlieren.



Und hierbei handelt es sich, wie so oft bei Trickfilmen um das klassische Coming Of Age-Thema, das Erwachsenwerden, das Seinen-Weg-Finden und all die Reibereien, die entstehen können, wenn die ältere Generation und die eigenen Eltern etwas schroff und konservativ sind. Das mag nun dezent langweilig klingen. Allerdings versteht man in Drachenzähmen Leicht Gemacht unter „konservativ“, dass sich geprügelt wird, Drachen getötet werden, dass man vom Erscheinungsbild einem bärtigen Felsbrocken gleichkommt und eben all das macht was heutzutage in der Gesellschaft eben nicht mehr angesehen ist.
Und so muss unser Held, Schmächtling und Außenseiter, der nicht gerade ein Kampfkoloss ist, auf seine innere Stimme hören, sich seiner technischen Begabung besinnen und wird durch ein dummes Missgeschick zum Drachenflüsterer, der das Schicksal seines gesamten Volkes maßgeblich verändert.

Eingebettet in superbe Action, atemberaubende Flugsequenzen, die einem schwindelig werden lassen, tolle Dialoge mit viel Sarkasmus und perfekt getimter Situationskomik und dem richtigen Gespür für Emotionen, schwingt sich How To Train Your Dragon in den Trickfilm-Olymp.

Die Animationen sind topp, die technische Umsetzung ist generell über jeden Zweifel erhaben, die Musik ist stimmig mit leichtem Highland-Flair, alle Figuren sind wunderschön durchdacht, haben Persönlichkeit und liebenswerte Macken und im Gesamten habe ich rein gar nichts an diesem Werk auszusetzen. Im Gegenteil. Uneingeschränkte Empfehlung!



P.S. Ich will mehr! 
... 5 Minuten später...
Irgendwie scheint der Trailer der Fortsetzung komplett an mir vorbei gegangen zu sein. Hier ist er (in 1080p)!

Bild (5 P):
Aufgerundete 5 Punkte.
Im Grunde genommen ist das Bild makellos und wie so viele andere Animationsfilme referenzwürdig. In ein paar wenigen und sehr kurzen Einstellungen entsteht jedoch der Eindruck, dass mit Edge Enhancement nochmals nachgeschärft und der Kontrast geboostet wurde. Ich mag mich täuschen, vielleicht ist das Bild einfach zu scharf und meine Augen haben sich geschnitten… wirklicher Grund zum Jammern liegt nicht vor und 5 Punkte hat die Scheibe so oder so verdient.


Soll ich nun aufführen, was das Bild auszeichnet??? Echt?
Perfekte Farben, satter Schwarzwert, fantastischer Kontrast… *gähn*… superbe Detailzeichnung… *schnarch*…

Sound (Engl. True HD) (5 P):
KA-BOOM! Alle wieder wach?
Hier wackelt die Hütte. Und die der Nachbarn gleich mit. Dieser 5.1-Mix hat es in sich, wie kaum ein anderer. Okay… das stimmt nun auch wieder nicht, denn fast alle Animationsfilme heutzutage sind soundtechnisch den realen Filmen überlegen. So auch Drachenzähmen Leicht Gemacht. Dass die 3D Fassung einen 7.1-Mix an Bord hat und hier „nur“ 5.1 geboten wird, hat mich zunächst schon etwas aufgeregt. Ist die erste Actionsequenz jedoch erst einmal vorbei denkt man sich „Scheiss drauf!“. 

Die True HD Tonspur macht alles richtig. Die Balance ist perfekt und es herrscht eine extrem feine, mit vielen Nuancen versierte Klangkulisse, die den gesamten Heimkinosaal erfüllt. Die Dialogwiedergabe ist glasklar, unzählige, extrem präzise und dynamische Effekte machen sich breit, die Aufsplittung auf die Kanäle sitzt und der Subwoofer setzt dem Ganzen noch die Krone auf.



Es gibt viele basslastige und brachiale Momente, der Showdown jedoch könnte brachialer und monströser nicht ausgefallen seien. Was hier innerhalb der letzten 15 Minuten an einem Effektfeuerwerk abgebrannt wird, lässt die meisten Hollywood Actionblockbuster als seichtes Dolby Digital Geflüster dastehen – der reinste Wahnsinn!

Extras (2,5 P):
Audiokommentar, zwei Videofeatures zur Umsetzung und zum Cast und ein blödes Spiel. Im gesamten zwar interessant, aber allerhöchstens gerade noch Durchschnitt.
Ärgerlich ist die Tatsache, dass der 15-minütige Trickfilm „Die Geschichte vom Knochenräuber Drachen“ nicht auf dieser Blu Ray VÖ enthalten ist, beim DVD/Blu Ray Combo Pack schon.



5,0 von 5 - Story   
5,0 von 5 - Bild 
5,0 von 5 - Sound
2,5 von 5 - Extras

94% Gesamtwertung

Player:
Playstation 3
 
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Drachenzähmen Leicht Gemacht

Kommentare:

  1. Der Film hat mich damals positiv überrascht. Ich LIEBE Animationsfilme und hab' aktuell "The Croods" und "Epic" noch vor mir.
    Aber bei Drachenzähmen bin ich erst laut einem Tipp von der Freundin meines Kumpels drauf gekommen. Hätte nicht gedacht, dass er wirklich so viel Spaß macht und hab' ihn damals nach Sichtung des Trailers als gewöhnlichen Kiddiequatsch abgetan. Jaja, manchmal sagen die Trailer eben einfach nix aus.

    PS: Schon meinen neuesten Post gesehen? Dort wirst du geehrt, mein Lieber!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging´s ähnlich. Hatte genau wie du irgendeinen Kinderquark erwartet; der Trailer hat mir das damals zumindestens suggeriert. Hatte dann eines Tages einfach Lust auf einen Animationsfilms, hatte alle anderen aus der Videothek schon gesehen und so habe ich Drachenzähmen mit genommen... das Ergebnis lässt sich oben nachlesen.

      Bin auf deinen Post über meine Zugriffsstatistik gestoßen und habe mich auch schon gaaaaaanz artig bedankt. Merci, aber auch nochmal an dieser Stelle. Hat mich sehr gefreut!

      Löschen
  2. Jo, gerade aufgrund deines Posts gesicht und mir hat er auch echt Spass gemacht.

    Die Story ist zwar nur ne Variante, die schon x Mal da war, aber das ist eh fast immer so heute (schon oft drüber geredet). Alles andere passt aber 100%ig.

    Auf jeden Fall eine extrem positive Überaschung. Hätte ich nie gedacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass er dir gefällt. Liegen also weiterhin meistens auf einem gemeinsamen oder zu mindestens vergleichbaren Nenner.
      Dann rate ich dir hier eindringlichst von The Croods ab ;-)

      Löschen