Montag, 2. September 2013

Iron Man 3 – FR-Import (Blu Ray)



Iron Man 3 – FR-Import ohne dt. Ton (Blu Ray)

Story/Film (2 P):
Achtung! Folgende Zeilen werden Informationen beinhalten, die manch Einer als Spoiler betrachten könnte. Auch kann es sein, dass es zu Kraftausdrücken kommt.

Iron Man 3… hiergegen ist Iron Man 2 ein kleines Meisterwerk. Klingt komisch und traurig, entspricht aber leider der Wahrheit.
Iron Man 3… hätte man auch auf Tony Stark 1 taufen können, denn es gibt nahezu kein Iron Man in Iron Man 3. Ich verarsch´ euch nicht! Im Gegensatz zum Trailer und einem aussagekräftigen Titel, sage ich die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, so wahr mir The Avengers helfen. In 130 Minuten bekommt der Fan des Eisernen Mannes eigentlich nur komische, rotglühende Super-Schurken zu Gesicht, deren Spezialfähigkeiten so dämlich und wechselnd sind, dass die Schwarze Masse aus Prometheus, als einfach gestrickte Kinderknete verstanden werden kann.
  
Mal Körperteile regenerierend, mal explodierend weil instabil, dann aber auch Energie absorbierend, weil… ja… weil gerade passend, dann superschnell, extrem hoch erhitzend, aber Klamotten verschonend, gerne auch mal Feuer spuckend (mir ist das Popcorn im Halse stecken geblieben) und generell super-kräftig machend, weil cool. Sucht´s euch aus, ist sowieso scheissegal. Dass der Mandarin eine Nebenrolle spielt und es hier noch einen Twist in dessen Charakterzeichnung gibt, den viele als Unverschämtheit betrachtet haben, mag den Comic-Nerds zwar aufgestoßen sein, wenn diese jedoch DAS als einzige Schwäche des Films ansehen, sind die Nerds zu beneiden. Ich fand Ben Kingsley in seiner Rolle gut und die Witze haben etwas Schwung ins ansonsten lahme Gelaber und Geschehen gebracht.

Auf Iron Man jedoch wartet man vergeblich. Man wartet und wartet und dann geht erst mal Tony´s Häuschen kaputt, allerdings überrascht das niemanden, denn den Trailer hat jeder zuvor bereits gesehen. Also wartet man weiter… man muss sehr viel und sehr lange warten, denn… wer hätte es gedacht… sein Anzug ist hinüber und so zieht unser Sunnyboy seine eiserne Hälfte im Schlepptau durch die Kleinstädte Amerikas, versucht mit Hilfe eines kleinen Jungen seine neueste Prototyp-Blechdose wieder zum Laufen zu bekommen und wird zwischenzeitlich von Panikattacken geplagt, die weder wirklich storyrelevant sind, noch irgendwo hin führen. Den gesamten Mittelteil passiert praktisch nichts was eine Comicverfilmung ausmacht und was der Zuschauer bei einem Iron Man Film erwartet.
Es wird wieder einmal ein Superheld in der Krise gezeigt. Von Selbstzweifeln/Panikattacken geplagt und seiner Superkräfte beraubt (kaputter Anzug) irrt der Held durch die Nacht, macht hier etwas, hilft dort etwas, muss sich seiner Menschlichkeit und normalen Fähigkeiten besinnen, um…. *gähn* 
Ich glaub ich bin gerade weggenickt. Wo war ich? Ach ja… um… Bla Bla Bla. Alles schon mal da gewesen und jedes Mal eher langweilig. So auch im Falle von Iron Man 3.
Dann wird noch etwas „Oh Schreck! Pepper Potts ist in Gefahr“ in den Mix geworfen. Wer drauf reinfällt ist selber Schuld. Der Präsident kommt irgendwie auch noch drin vor und muss um sein Leben bangen, versteckt wird eine politische Verschwörungsgeschichte angedeutet, Air Force One geht auf Geiersturzflug und wenn alles heillos und verloren erscheint, greift Tony in seinen Milliardärs-Zauberhut und zieht flux eine ganze Armada an ferngesteuerten Iron Man Suits aus seinem Millionen-Dollar-Arsch, die er sich extra für´s Grande Finale aufgehoben hat, obwohl er sie jederzeit hätte rufen können und rettet so den lahmen Tag vorm Aus.

"Scheisse, Scheisse... So´n Mist. Hätte ich doch bloß ein paar Ersatz-Anzüge, die nicht einfach so den Geist aufgeben...

...Tadaaaa! *Puh* Das war aber knapp. Gut, dass ich den neuen Prototyp dennoch die letzten 90 Minuten über repariert habe. Es hätte ja sein können, dass einer der 30 anderen nicht funktioniert."

Okay… das klingt alles ziemlich katastrophal und im Gesamten ist´s das auch. Aber der Film hat auch seine Momente. So ist beispielsweise die Szene, in der die Villa zu Klump geschossen wird wirklich gut umgesetzt und rockt. Außerdem hat Tony wieder einmal ein paar äußerst schnippige, sarkastische und  gelungene Sprüche drauf und der Mittelteil, so überflüssig er auch sein mag und so nervig die fruchtlose Warterei auf Iron Man auch ist, hat ein paar (alleine betrachtet) gute Sequenzen zu bieten. Die Action ist solide bis sehr gut, der dunkle Ton des Films ist an manchen Stellen äußerst gut, jedoch aufgrund vieler furchtbar übertriebener Dinge und dem Mandarin-Komiker im Endeffekt unausgereift und inkonsequent.
Der Showdown ist passabel, hat einige Höhepunkte, aber auch genauso viele Dummheiten. Logikfehler sind zahlreich, können nicht immer gänzlich außer Acht gelassen werden und die Charakterzeichnungen sind uninteressant, tausendmal bekannt und bremsen den Film bitter aus.

Fazit: Unterdurchschnittliche Comicverfilmung mit wenig Action und noch weniger Iron Man, dafür aber umso mehr „Mann in Krise“ und etwas Witz und viel Kopfgeschüttel. Und das Ende... oh leck. Ich sag nichts mehr, sonst bekommt er doch noch weniger Punkte.

P.S. Auch das tolle Tribut an Robocop und The Terminator können den langweiligen und inspirationslosen Gesamteindruck leider nicht ändern.

P.P.S. Da hab´ ich mich mit den Kraftausdrücken aber gepflegt zurück gehalten… meine Mutter wäre stolz auf mich.

Bild (4 P):
Ich muss mal ein Machtwort sprechen. Das Bild ist bei weitem nicht perfekt und garantiert auch nicht sehr gut.
Es ist deutlich zu dunkel! Der Schwarzwert mag zwar kräftig sein und kann hin und wieder für einen sehr guten Kontrast sorgen, dafür ist er jedoch nicht gut differenziert, frisst größflächig Details auf, verhindert in den zahlreichen Nachtaufnahmen eine gute Durchzeichnung und lässt diese weicher erscheinen, als Nahaufnahmen und Szenen bei Tag.
Ansonsten gleicht das Bild allen neueren Comicverfilmungen. Die Farben sind kräftig. Die Schauspieler scheinen alle einen mehrwöchigen Aufenthalt unter der Sonnenbank hinter sich zu haben, dermaßen braun sehen sie aus. Denke nicht, dass es an den Farben selbst, sondern an Hollywoods´ Schönheitswahn und dem zu dunklen Bild liegt. Der Schärfegrad ist sehr gut, wird aber vom Schwarzwert negativ beeinflusst. Nahaufnahmen sehen am besten aus und haben eine bombastische Detailzeichnung und es herrscht generell kein Rauschen.

P.S. Aufgrund heutiger Fertigungsstandards wage ich es zu bezweifeln, dass die kommende deutsche oder amerikansiche Veröffentlichung ein besseres Bild haben wird.

Sound (Engl. MA-Audio) (4 P):
Aufgerundete 4 Punkte. Ich bin nicht begeistert. 7.1 steht drauf, jedoch herrscht aufgrund der Action-Armut auch Effekt-Armut und das 7.1 kann sich kaum entfalten. Iron Man 1 & 2 hatten einfach mehr zu bieten, waren einfallsreicher, basslastiger und spektakulärer. Man denke nur an die Absprungszene aus dem Helikopter im zweiten Teil, direkt zu Beginn des Films (Kapitel 2), an den grandiosen Endfight im japanischen Garten oder die Flugmanöver aus Teil 1 oder oder oder… Iron Man 3 hat leider kaum etwas, das heraus sticht.

"Aaaargh... Uuuuuaaah! Erkennst du mich denn nicht? Ich bin der Höhlentroll aus Herr Der Ringe... nur aus Gusseisen!"

Aus technischer Sicht gibt´s absolut nichts zu meckern. Der Mix ist präzise, die Stimmen immer sehr gut verständlich, die Balance ist ausgewogen, die Dynamik wurde nicht begrenzt und die wenigen Action-Szenen haben ein paar gute Momente, sind aber nie (!) erwähnenswert oder halten irgendwelche Highlights bereit.
Ich persönlich bin solcher Soundmixe einfach nur überdrüssig. *Gähn*

Extras (2 P):
Die Extras halten sich auch in Grenzen. Es gibt einen 15-minütigen Kurzfilm, einen Audiokommentar, Deleted Scenes und Gag Reel, einen lächerlichen Behind The Scenes Blick zum neuen Thor (2 Minuten) und ca. 20 Minuten „richtige“ Making Of Extras zum Film in Form von zwei Featurettes.



2,0 von 5 - Story   
4,0 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
2,0 von 5 - Extras

59% Gesamtwertung

Player:
Playstation 3
 
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Iron Man 3 – FR-Import


Kommentare:

  1. Achso:
    http://www.youtube.com/watch?v=e3r4FklA4gI

    Aber unterhaltsam fand ich ihn trotzdem.
    Es ist halt ein Film über einen Typen in einem Metallanzug...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt zu 100%. Habe nur drauf gewartet! Merci.

      Löschen