Freitag, 24. Mai 2013

Red Tails (Blu Ray)



Story/Film (0 P):
Bäh! Was´n Rotz! Was war das denn??? Etwa die afro-amerikanische Daily-Soap für Kampfpiloten-Superhelden der Marke „Hippi Yo-Yo“ mit drei Gesichtsausdrücken und Dialogen so uninspiriert, dass sie RTL “Unter Uns“ Skripte neuerdings als Oscaranwärter dastehen lassen… ach ja; und Nazis, selbstverständlich immer böse dreinblickend und irgendwie nichts auf die Reihe kriegend…

Wenn wenigstens die Luftkämpfe was taugen würden… aber auch hier vesagt der Stinker, wiederholt sich ständig und zerschellt am Boden.
Wenn wenigstens die Effekte toll wären und nicht öfters nach Plastik-Bombern aus dem nächsten Ü-Ei aussehen würden…
Wenn nicht wenigstens jeder Farbige bevor (!) er sein Maschinengewehr abfeuert einen dummen Spruch vom Stapel lassen würde…
Wenn nichts wenigstens jeder Farbige nachdem (!) er sein Maschinengewehr abgefeuert hat einen dummen Spruch vom Stapel lassen würde…
Wenn nicht wenigstens jeder Farbige versuchen würde ständig einen dummen Spruch vom Stapel zu lassen…
Wenn nicht der gesamte Cast ausschließlich aus stereotypen Farbigen bestehen würde, die oben näher beschriebene Dinge einfach nicht unterlassen können und einen total übertrieben coolen Slang der Marke „Superschwarz“ sprechen würden…
Wenn Cuba Gooding Jr. mehr könnte, als dumm aus der Wäsche zu gucken…
Wenn die Story nicht so blöde, blöde, blöde und nochmals blöde konstruiert wäre…
Wenn nur etwas Spannung aufkommen würde…
Wenn nicht jeder Soldat, jeder höhere Militärfuzzi, jeder Mechaniker und jeder Pilot auf entsprechender Basis farbig gewesen wäre (selbst der Postbote und Jesus waren dunkelhäutig) und etwas Glaubwürdigkeit aufgekommen wäre… es hat nur noch gefehlt, dass die Hunde und die ansässigen Italiener auch farbig sind…

… dann hätte Red Tails evtl. noch einen Punkt bekommen. Aber so… sind NULL vielleicht sogar noch zu gnädig!

Versteht mich bitte nicht falsch. Ich bin einiges, aber bestimmt nicht rassistisch. Ich bin auf der ganzen Welt zu Hause und habe Freunde aller nur erdenklichen Hautfarben…
…was Red Tails jedoch hier fabriziert ist so unendlich unglaubwürdig, so überzeichnet, so dumm und dämlich, dass es wirklich weh tut und eine Beleidigung dastellt. Ich kann zwar nicht genau sagen, wen der Film alles beleidigt, außer meine Intelligenz und mein Verlangen nach akzeptablen bis sehr guten Filmen, es würde mich aber verwundern, wenn die protraitierte Personengruppe all die stereotypen Charaktere nicht als unverschämt auffassen würde.

Fazit: Aaaaaaargh! Ein Film, der so schlecht ist, dass er auch nicht wieder gut wird, sondern einfach nur grottig und beschämend für jegliche Art von bewegten Bildern zu verstehen ist.

P.S. Was hab ich die Schnauze voll von all den weichgespülten, glattgebügelten, stereotypen, einfallslosen, unfassbar dummen und realitätsfremden, aber auf „wahren Begebenheiten beruhenden“ und schlicht und einfach schlecht und billig geschriebenen Hollywood-Massenproduktionen… da schau ich mir noch lieber den Nero´s ihren Franco als Ninja an…

Bild (4 P):
Tja… eigentlich hat kaum etwas gefehlt oder bietet Grund zum Meckern, aber es hat dennoch in kaum einer Einstellung zum Wow-Effekt geführt, den brandaktuelle Produktionen einfach mit sich bringen müssten. Alles liegt auf einem guten Niveau, das auch hin und wieder sehr gute Sphären erreicht, begeistert ist man aber komischer Weise nie.
In dunklen oder schummrigen Einstellungen tendiert das Bild dazu Feindetails zu vermissen und der Kontrast geht leicht in den Keller.
Ich kürz es hier einfach mal ab. Das Bild ist stabil und im Gesamten gut, jedoch für eine nigel-nagel-neue Produktion nicht High-End und wirkt leicht nach neumodischem, sterilen Plastik-Look.

P.S. Es mag sein, dass eine persönliche Abneigung zum Film in die Bewertung des Bildes eingeflossen ist und 4,5 Punkte vertretbar gewesen wären. Eine volle Punktzahl wäre aber definitiv übertrieben.

Sound (Engl. LPCM) (3,5 P):
Oh ho ho… Auro 3D 11.1 Soundmix!!! Wow! Und wer kann´s hören und hat das Equipment zu Hause? Genau! Keiner!
Okay… vielleicht ein paar professionelle Heimkino-Bauer. Aber selbst da gibt es Fachleute, die von all den 9.2- und 11.1-Penisparaden nichts halten. Man muss sich einfach mal die Verteilung der Lautsprecher ansehen. Googelt mal nach „11.1 Auro 3D Surround“. Da werdet ihr sehen, dass über die Stereofront- und ersten rückwärtigen Surroundkanäle einfach ein paar weitere Boxen montiert werden, auf die die Höhen ausgelagert sind. Wow! Ist für nichts gut. Wenn man ein paar gute (Stand-)Lautsprecher mit entsprechendem Volumen hat, keine Würfel-Funzel-Boxen von 5-10 cm Umfang aus´m Mediamarkt verwendet, erreicht man selbiges Klangbild. 11.1 macht´s nur unnötig kompliziert und hat keinen Mehrwert; außer für die Wirtschaft…
So. Genug gelästert. Also… ich habe kein 11.1 Auro 3D und denke auch nicht, dass sich das so schnell ändern wird. Die Blu Ray hat´s erkannt und bietet einen 5.1 LPCM Mix an. Okay… nehm ich. Wieso es aber nicht auf 7.1 runterkomprimiert wird, verstehe wer will. Der deutsche Track ist beispielsweise ein 7.1er.

So viel Buhei um nichts… na gut, nichts Besonderes. Der Mix von Red Tails hat eine starke Surroundaktivität und einen teils extrem mächtigen Bass, es mangelt aber deutlich an der Dynamik (genauer gesagt ein paar guten Höhen) und der Agressivität der kompletten Front. Die Dialogwiedergabe erschien mir auch nicht die allerbeste zu sein. Die Stimmen waren etwas schwierig zu verstehen; präziser und lauter hätte es schon sein dürfen.
Der 5.1 Mix klingt einfach viel zu nett und glattgebügelt und hat sich allem Anschein nach dem Film und dem Bild angepasst.

Extras (3,5 P):
Überraschend viele Extras hat man der Gurke verpasst, um dem Käufer zu suggerieren, dass es sich hier um ein tolles Produkt handelt.
Ein Making Of von knapp über einer Stunde und ein paar weitere, allerdings kürzere Videofeatures und Trailer.


0,0 von 5 - Story 
4,0 von 5 - Bild 
3,5 von 5 - Sound
3,5 von 5 - Extras

45% Gesamtwertung

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Red Tails


Kommentare:

  1. Typisch manufactured by Capelight. Die kaufen 5 Luschenfilme zum Preis von einem Guten, stecken die dann in ein schön poppiges Media, oder Steelbook und verkaufen die dann reißend. Das es nur B-Z Movies sind, interessiert fast keinen Menschen mehr. Ein Gutes hat die Sache allerdings für mich...ich weiß sofort, die Filme von Capelight brauch ich mir gar nicht erst anzusehen,

    Danke für das Review

    Gruß Georg

    AntwortenLöschen
  2. @georg: da habe ich ehrlich gesagt noch garnicht drauf geachtet, wem ich all den Scheiss zu verdanken habe. Danke! Werde in Zukunft mal schauen, wie oft da Capelight draufsteht :-)

    Denke aber auch, dass der Regisseur und die Drehbuchautoren nicht ganz unschuldig sind...

    AntwortenLöschen