Mittwoch, 22. Mai 2013

Psycho (1960) (Blu Ray)



Es handelt sich hier um die geschnittene R-Rated Version des Films. Meines Erachtens gibt es weltweit keine Blu Ray, die die ungeschnittene Fassung beinhaltet. Den Schnittbericht findet ihr hier.

Story/Film (3 P):
Ich habe so das Gefühl, dass ich mir mit den folgenden Zeilen keine neuen Freunde machen werden… aber was soll´s. Wenn dies meine Absicht wäre, würden alle Filme fünf Punkte bekommen und jeder Streifen wäre der beste, den ich jemals gesehen habe.

Kommen wir also zu Psycho.

Kultklassiker – mit Sicherheit
Vorreiter eines Genres (Psycho-Killer-Thriller) – keine Frage
Wer kennt es nicht, das Bates Motel? Wer hat noch nicht von Norman Bates gehört? Genau - niemand!
Aber nicht jeder Kultklassiker und wegweisende Genrefilm muss auch gleichzeitig ein sehr gutes Werk sein.
Psycho hat einfach das Problem, dass er Vorreiter für unzählige Thriller und deren Killer war und aus heutiger Sicht plump erscheint. Damals, als Psycho das Licht der Welt erblickte, war er zweifelsfrei wegweisend. Das „altersbedingte“ Problem rechne ich dem Film nicht negativ an. Im Gegenteil; entsprechendes muss eher honoriert werden.
Aber eine Sache läst sich meiner Meinung nicht einfach so unter den Teppich kehren. Der Film ist bis auf die paar Sekunden vor dessen Twist/Auflösung viel zu geradlinig und unspannend - von der Duschszene mal abgesehen; diese erscheint eher schockierend und nicht wirklich spannend für die damalige Zeit.

Ich bin von Hitchcock Besseres, Intelligenteres und wesentlich Spannenderes gewöhnt.  Hitchcock-typische Kleinigkeiten, wie man sie aus Das Fenster Zum Hof oder Der Unsichtbare Dritte kennt, die später perfekt ineinander greifen und den Zuschauer ständig miträtseln lassen, hat Psycho nicht wirklich zu bieten. Den Twist/die Auflösung sieht man meiner Meinung auch als ungeübter Zuschauer nach kürzester Zeit kommen. Lediglich an einer Stelle versucht Hitchcock den Zuschauer tatsächlich an der Nase herumzuführen; dies funktioniert aber nicht wirklich gut, sondern verrät schon fast die Auflösung.

Ich weiss, ich weiss… es ist ein alter Film… die Machart ist einfach anders gewesen, darüber bin ich mir bewusst. Es ist nicht der erste S/W-Film für mich, auch nicht der erste alte Kultklassiker und bestimmt nicht der erste Hitchcock.
Aber ein guter Film ist und bleibt ein guter Film – egal wann er gemacht wurde und wie alt er auch sein mag. Entweder ein Film ist zeitlos (z.B. Jaws, Der Pate, Apocalypse Now, 2001, u.v.a.) oder perfekt durchdacht, jede Kleinigkeit hat seine Daseinsberechtigung und bildet ein fantastisches Gesamtergebnis (z.B. North By Northwest und andere Hitchcock Filme) oder aber er vereint so vieles ineinander, bietet unterschiedlichste Denkanstöße und Ebenen, dass selbst die vollkommen „fremde“ Machart Jahrzehnte später kein Grund zur Kritik ist (z.B. Metropolis), perfekt erscheint und der Film nicht anders hätte sein dürfen.
Psycho ist nichts von alledem – Sorry!

Fazit: In meinen Augen ein überbewerteter Film, der zwar nicht grundlos Kultstatus genießt, an dem der Zahn der Zeit aber nicht spurlos vorüber gegangen ist, vom Tempo her sehr, sehr langsam erscheint, kaum Spannung bietet und dessen Anfang zum Großteil überflüssig, aber irgendwie noch das Beste am Film ist.
Einmal sollte man ihn gesehen haben, seine Erwartungen jedoch herunter schrauben...

...mit Ach und Krach und Klassiker-Bonus noch gerade so 3 Punkte!

P.S. Und die Musik passt zweifelsfrei besser zum Re-Animator.

Bild (4 P):
Einerseits ist das Bild wirklich gut für einen Film aus dem Jahre 1960, andererseits fällt das DNR-Verfahren negativ auf, sorgt für stehendes Filmkorn im Hintergrund und wachsige Gesichter. Da Psycho in Schwarz-Weiss gedreht wurde, sind die wachsigen Gesichter weniger störend und auffallend, als es beispielsweise bei Predator der Fall ist – „schön“ ist aber dennoch anders.
Positiv muss die Schärfe und die teils fantastischen Feindetails erwähnt werden. Mit einem guten Schwarzwert kommt sogar hin und wieder etwas Plastizität auf; es hat sich jedoch für mich etwas fehl am Platze angefühlt.
Wie dem auch sei… die Blu Ray Umsetzung ist gelungen, Puristen dürften sich aber an der DNR-Überarbeitung stören und sollten die Scheibe vor dem Kauf einmal antesten und für sich selbst entscheiden.

Sound (Engl. MA-Audio) (3,5 P):
Psycho wurde ein 5.1-Upmix spendiert. Dieser bietet eine wirklich gute Dialogwiedergabe, eine solide, für die damalige Zeit feine Musikwiedergabe und sogar ein paar wenige Umgebungsgeräusche (z.B. Regen). Ein ausgefallenes und raumfüllendes Klangspektrum oder eine fantastische Räumlichkeit darf nicht erwartet werden.
Der Sound ist sehr frontlastig, für einen alten Klassiker aber schön ausbalanciert, frei von Störgeräuschen und im Gesamten sehr gut differenziert.

Extras (4,5 P):
Diverse Videofeatures mit folgenden Namen und einer Lauflänge von insgesamt ca. 3 Stunden: The Making-Of Psycho, In the Master Shadow: Hitchcock´s Legacy, Hitchcock / Truffaut, The Shower Scenes: With and without Music, The Shower Sequence, Storyboards von Saul Bass, Psycho Archieves, Audiokommentar mit Stephen Rebello, Psycho Sound.



3,0 von 5 - Story 
4,0 von 5 - Bild 
3,5 von 5 - Sound
4,5 von 5 - Extras

71% Gesamtwertung

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Psycho - 50th Anniversary Collection


Kommentare:

  1. Sehr gute Rezension, fand den Film auch schon immer überbewertet. Und dass am Ende des Films alles in allen Einzelheiten erklärt wird, geht aus heutiger Sicht gar nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  2. Da hab´ich mir anscheinend doch noch nen Freund gemacht :-D
    Yep. Das zusammenfassende Ende war echt zum Teil überflüssig und generell viel (!) zu lang. Na ja... aber es gibt ja noch Die Vögel, Der Unsichtbare Dritte u.v.m.

    AntwortenLöschen