Montag, 20. Mai 2013

Cop Land – Remastered (Blu Ray)



Die BD bietet beide Schnittfassungen (Kinoversion & Director´s Cut) in HD !

Story/Film (3,5 P):
Solider bis besserer Cop-Thriller mit starken Dramamomenten und einem exquisiten Western-Showdown.

Cop Land schreitet sehr gemächlich voran, bei Zeiten vielleicht auch etwas zu gemächlich, weiss aber um seine Stärken und spielt diese gekonnt aus. Es ist der fantastische Cast, der Cop Land Leben und Persönlichkeit einhaucht, nicht die Geschichte. Diese ist wie in so vielen Cop Dramen etwas einfallslos gestaltet und funktioniert nach Schema F (Kleinstadt bestehend aus korrupten Cops wird von Heldenfigur gesäubert), allerdings lenkt das zwischenmenschliche Drama davon ab.
Stallone´s Verlierer-Figur, die langsam aufwacht und für das einsteht, was sie verkörpert, nach ihrem „Glück“ im Leben sucht und dieses versucht einzufangen, steht im Zentrum dieses Ablenkungsmanövers – und es funktioniert gut.

Stallone gibt schauspielerisch alles, agiert wirklich sehr gut, jedoch ist es die Charakterzeichnung seiner Figur, die dazu tendiert etwas zu gutmütig, ja fast sogar blöde zu erscheinen und Sly weniger Potential bietet, als er es vermutlich hätte umsetzen können.
Er beweist Mut zur Hässlichkeit (relativ bei Stallone – ich weiss!) und läst sich von seinen Kollegen nicht an die Wand spielen.
Cop Land ´s Figuren mögen zwar aufgrund ihrer Darsteller interessant sein, tiefgründige und „neue“ Charaktere bekommt man außer in der Heldenrolle jedoch nicht zu Gesicht. Aufgrund dessen ist so mancher Ausgang einer dramatischen Szene weniger überraschend oder weniger spannend, als es hätte sein können und als es allem Anschein nach geplant war.

Bild (4 P):
Aufgerundete 4 Punkte.
In vielen Nahaufnahmen herrscht eine sehr gute bis referenzwürdige Schärfe mit superber Feindetailszeichnung und dem dazugehörigen Kontrast samt Tiefenwirkung. Ansonsten gibt es eher bessere bis gute Qualität und mittleren/guten Schärfegrad mit schöner Durchzeichnung, natürlichen Farben und einem leichten natürlichen Filmkorn zu Gesicht. Der Schwarzwert ist etwas schwankhaft – öfters herrscht ein schöner Kontrast und nur ein minimaler Detailverlust in dunklen Szenen, aber hin und wieder treten ein paar Szenen/Einstellungen mit etwas flächendeckendem Schwarz und stärkerem Detailverlust auf, in denen das Bild auch auffallend weicher wird.

Die Remastered Edition ist eine gelungene, fast durch und durch gute Blu Ray Umsetzung in Bezug auf die Bildqualität.

Sound (Engl. MA-Audio) (3,5 P):
Ab und zu schwankende Dialogwiedergabe (evtl. nur die Director´s Cut Szenen) und im Gesamten eher frontlastig. Präzision geht in Ordnung, hätte aber besser sein können. Ein paar gelungene Surroundeffekte und eine gute Stereoseparation (z.B. das Klingeln des Weckers am Morgen, Pfeiffen auf den Ohren während des Showdowns) gibt es zwar, es mangelt aber an der Quantität und dem Druck. Ein 5.1 Sound, der seine Pflicht erfüllt, aber nur selten gute Momente vorweist.

Extras (2,5 P):
Audiokommentar (u.a. mit Stallone), Making Of (15 Minuten), Deleted Scenes (5 Minuten), Trailer und Storyboardvergleich.


3,5 von 5 - Story 
4,0 von 5 - Bild 
3,5 von 5 - Sound
2,5 von 5 - Extras

70% Gesamtwertung

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Cop Land – Remastered


Kommentare:

  1. Habe die letzten Reviews wie gewohnt mit Amusement gelesen, muss hier aber mal wieder ein kleines Veto einlegen :-)

    4,5P:
    Der Streifen ist mit Abstand der beste (nicht actionlasitige) Cop Thriller den ich kenne.

    Den grandiosen Cast hast du ja schon zurecht gelobt aber dieser glänzt in einer Story die mich ziemlich fasziniert. Jeder Charakter, ob Gut oder Böse, ist realistisch und vor Allem nachvollziehbar. Das lässt den Zuschauer mitfühlen und bannt ihn daher auch beim x-ten Durchlauf bis zum Ende.

    Das teils gemächliche Tempo fällt mir da kaum auf.

    Das sind für mich Kriterien für einen Topfilm.

    AntwortenLöschen
  2. @a b: 3,5 Punkte sind ja auch keine schlechte Bewertung, sondern immer noch eine klar überdurchschnittliche.
    Wenn ich ehrlich bin habe ich auch lange zwischen 3,5 und 4 Punkte überlegt, mich dann aber aufgrund o.g. negativer Dinge (insbesondere das doch vorhersehbare Verhalten und die nicht sonderlich überraschenden Ausgänge fast aller Szenen) für eben niedrigere Wertung entschieden.

    Copthriller haben es aber generell sehr schwer überhaupt etwas Innovatives oder aus heutiger Sicht Neues zu bieten. Ein Subgenre, dass gerade so vor Stereotypen strotzt.
    Dahingehend ist die Stallone-Figur eine willkommene Abwechselung!!!

    AntwortenLöschen