Freitag, 7. November 2014

Blue Thunder – US-Import (Blu Ray)



Blue Thunder – US-Import ohne dt. Ton (Blu Ray)
Die Blu Ray ist codefree und läuft somit auch auf deutschen Playern.

Story/Film (1 P):
Ich bin ein Kind der 80er und liebe viele Filme aus dieser Zeit. Aber jetzt weiss ich auch wieder wieso ich Blue Thunder kaum noch in Erinnerung hatte… ich habe ihn damals auch nur unter krampfhafter Selbstbeherrschung zu Ende schauen können und während des Schauens im Geiste bereist wieder überspielt.

Hier von einer Story zu sprechen… da würde selbst der chinesische Plagiatsminister rot anlaufen. Die Fetzen, die als Storyansatz bezeichnet werden könnten, werden so marginal und homöopathisch aufgetragen, dass man die erste Stunde fast an komatöser Cerebralfäulnis eingeht. Danach wird´s nicht wirklich besser. In Fahrt kommt Blue Thunder praktisch nie. Zum Zeitpunkt des Showdowns ist der Zuschauer bereits kognitiv so weit runtergefahren, dass man die Action, und zugegebenermaßen teilweise beeindruckenden Flugmanöver, einfach nur über sich ergehen lässt.

Blue Thunder ist ein billiges Helikopter-Penisparaden-Werbefilmchen, das versucht eine kritische, politische Verschwörungsgeschichte zu erzählen, dabei aber einfach nicht realisiert, dass die Verschwörungsgeschichte und die kritischen Punkte so lächerlich verschwindend gering sind, dass es kaum der Rede wert ist überhaupt davon zu sprechen. Eigentlich handelt der Film davon, dass ein ziemlich inkompetenter Helikopter-Bulle (Roy Scheider), welcher Nachts zum Hightech-Spanner mutiert und welcher gerne Leib und Leben seiner Kollegen, seiner Freundin (oder was auch immer sie sein soll) und unzähliger Unschuldiger riskiert, damit er ungeschoren davon kommt und die halbe Stadt in Schutt und Asche legt, nur damit ein Beweismittel von A nach B gelangt. Anstelle selbst einmal mit seinem Super-Chopper zwischenzulanden, hetzt er lieber seine dumme Ische durch die ganze Stadt, ballert Bullen aus den Wolken und von Brücken und nutzt chinesische Bratbuden und belebte Hochhäuser als Raketen-Köder. So sehen Helden der 80er aus!!! Yeah, Baby!!!
Seine völlig belanglose Backstory erlaubt es ihm jedoch schlussendlich Rache an Malcolm McDowell zu nehmen und im Sonnenuntergang gen Abspann zu flattern.



Blue Thunder ist eigentlich nur Scheisse. Außer ein paar toller, geflogener Actionsequenzen und der nächtlichen, flexiblen, holden Brunetten hat der Film nur schwer irgendetwas Nennenswertes zu bieten.
Das Pacing ist eine Katastrophe, das Storytelling eine Beleidigung, die Figuren sind allesamt ziemlich farblos, doof und oder uninteressant, Logikfehler häufen sich mit Voranschreiten des Streifens, eine Story ist praktisch abwesend und Spannung sucht man vergeblich – Unterhaltungswert tendiert gen Grasnarbe!

Bild (4,5 P):
Aufgerundete 4,5 Punkte.
Ich bin ehrlich gesagt wirklich beeindruckt was hier bildtechnisch geboten wird; persönlich bekommt das Bild von mir ungeschönte 4,5 Punkte. So würde ich mir alle meine 80er Streifen wünschen.
Schöne, natürliche und stabile Farben, eine gesunde und praktisch fast nie störende Kornstruktur, eine tolle Durchzeichnung, ein ansprechender und gut differenzierter Schwarzwert, nahezu keine Fokusfehler, ein sehr schöner Schärfegrad und eine meistens beeindruckende Detailzeichnung – das sind die Merkmale dieser Blu Ray.

Allerdings kann man hier und da ein paar kleine Verschmutzungen ausmachen, während vier, fünf kürzeren Szenen drängt sich das Korn in den Vordergrund und nicht alle Nachtaufnahmen wissen gänzlich zu überzeugen und ab und zu kann man leichte Doppelkonturen ausmachen und es kommt in dieser Zeit auch zu einem leichten Detailverlust in dunklen Bereichen.

Sound (Engl. True HD) (3 P):
Der Sound hat seine Momente, im Gesamten ist er aber einfach zu schwach auf der Brust und die Actionsequenzen sind stellenweise auffallend dumpf, verglichen mit dem restlichen Sound.
Die Dialogwiedergabe ist gut, unterliegt aber auch leichten Schwankungen (wirklich störend ist es aber nie geworden). Die Musik vermag es im Grunde genommen ganz ordentlich aufzuspielen, raumfüllend wird sie allerdings nie.
Der 5.1-Mix hat neben einer meistens netten Front auch den ein oder anderen, stellenweise recht präzisen Surroundeffekt im Gepäck. Leider sind diese Momente etwas rar gesät.



Der gesamte Lautstärkepegel liegt deutlich unter heutigem Standard und man ist genötigt recht kräftig am Regler zu kurbeln, um im Ansatz Spaß zu haben.

Extras (0 P):
Nichts.
Noch nicht einmal ein wirkliches Menu, mehrere Sprachen oder irgendwelche Untertitel.

P.S. Es gibt den Film auch in Amerika als Special Edition mit u.a. franz. Tonspur und engl. und franz. Untertiteln und ein paar Extras. In Deutschland ist er auch erschienen.


1,0 von 5 - Story   
4,5 von 5 - Bild 
3,0 von 5 - Sound
0,0 von 5 - Extras

46% Gesamtwertung

67% technische Umsetzung

Player:
Playstation 3
 
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray:
Blue Thunder – US-Import (von Mill Creek)

Kommentare:

  1. Ich glaube deine Negativ-Rezensionen sind immer wieder ein Erlebnis für mich!
    Besonders, wenn man deinem Text anmerkt, dass du den Film unglaublich genossen haben musst :D
    Ich kannte den Film nur unter dem Namen "Das fliegende Auge" (ein typischer Kabel 1 Programm-Füller) und muss mich deiner Meinung anschließen (unabhängig von der Blu-Ray Fassung).
    Eine unglaublich langweilige, irrelevante und gänzlich unlogische Geschichte.
    Mich wundert, dass du dir den Schinken überhaupt noch zugelegt hast...

    AntwortenLöschen
  2. Ok... den schau ich mir dann nie wieder an. Fand den früher immer geil :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :-D wieder einem Film jemandem verdorben...

      Löschen
  3. Der Film ist genauso belanglos, wie deine Kritik
    Kann auf beides wunderbar verzichten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber dennoch hast du ein paar Zeilen geschrieben...
      Sinn der Sache?!?!? Wahrscheinlich genau so sinnvoll wie so vieles in deinem Leben :-D

      Löschen
    2. Du hast recht ist wirklich sinnlos, aber dich hat es ja noch härter getroffen

      Löschen
  4. Recht hast du. Muss mich ja desöfteren mit Vollidioten und deren sinnfreien Kommentaren befassen *duh*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ?? Das meinte ich nicht. Denk nach.

      Löschen
    2. Tipp (auch für den Rest des Lebens): Sag einfach was du meinst. Das erleichert die Kommunikation ungemein...

      Löschen