Sonntag, 25. November 2012

Radio Rock Revolution (Blu Ray)

Radio Rock Revolution (Blu Ray)


Story (5 P):
Perfekt inszenierte Komödie, welche den Zeitgeist der 60er Jahre gekonnt einfängt und von seinen skurrilen Charakteren und der großartigen Musik getragen wird. Der Cast ist genial und jeder Auftritt, egal welcher Person und sei er noch so kurz, zeigt eine gewisse Tiefe und Verliebtheit mit dieser Figur. Der Zuschauer wird in einen unglaublichen dichten Bann aus abgedrehten Charakteren, unmöglichsten Situationen dank bestem britischen Humors und einem genialen Soundtrack gezogen, wessen er sich unmöglich entziehen kann. Anschauen, ablachen, mitfeiern!

Bild (5 P):
Hier gibt es gar nichts zu meckern. Das Bild bewegt sich auf Referenzniveau. Super Schärfe, klasse Schwarzwert, natürliche und sehr kräftige Farben und eine Detailzeichnung der Oberklasse.

Sound (Engl. MA-Audio) (5 P):
Nicht nur der Soundtrack schafft es eine sehr gute Klangkulisse zu erzeugen, auch diverse Effekte kommen zur Geltung und sorgen des Öfteren für einen Überraschungsmoment. Der Subwoofer wird ebenfalls einige Male ordentlich angesteuert und sorgt für eine kräftige Begleitung. Bis auf den nicht vorhandenen 7.1 gibt es gar nichts zu meckern und The Boat That Rocks hinterlässt auch hier einen großartigen Eindruck.

Extras (2,5 P):
Kommentar, einige sehr unterhaltsame Deleted Scenes und ein 20-minütiges Making Of. Durchschnitt. 


5,0 von 5 - Story  
5,0 von 5 - Bild
5,0 von 5 - Sound
2,5 von 5 - Extras

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Radio Rock Revolution

Kommentare:

  1. Entschuldige aber 5 Punkte sind in keinster Weise nachvollziehbar.

    Punkten kann der Film eindeutig mit seinen Schauspielern und dem Soundtrack, richtig.

    Sonst passt aber nicht viel.
    Eine Entwicklung der Geschichte findet nicht statt. Das Ziel des Films ist mir überhaupt nicht klar.

    Geht es um die Aufsässigkeit gegen verstockte Politiker oder das Etablissement? Nein, spielt nur ne größere Nebenrolle

    Geht es um Lebensgefühl einer Generation? Eher schon, aber so richtig deutlich wird es durch die doch etwas überzeichneten und wenig realistischen Charaktere nicht.

    Geht es um darum eine erinnerungswürdige Komödie zu drehen? Nein, zu wenige echte Gags. Nur ein paar Schmunzler.

    Was bleibt ist einfach ein lauwarmes nix Halbes und nix Ganzes.
    Die Story wirkt ungewollt episodenartig, enthält eine arg konstruierte Liebesgeschichte (zum Glück wie eben alle andern Bestandteile des Streifens nicht zu sehr breitgetreten) und hat ein sinnlos überdramatisches Ende das eigentlich nur durch Bill Nighys Gentleman Acting zu ertragen ist.

    Ich würde mich durchaus als Anhänger von skurrilem und auch englischem Humor bezeichnen - aber das hier gibt nur 3 Punkte auf der Stone-Skala.

    AntwortenLöschen
  2. und so wären wir bei einem Durchschnitt von 4 Punkten :-)

    Humor ist doch von Mensch zu Mensch arg unterschiedlich und so nehme ich einiges als extrem witzig war und mag auch den eher subtilen Ton in diesem Film - du bezeichnest es eben als Schmunzler.
    Und gerade die Tatsache, dass sich der Film nicht nur mit einem Thema, wie der Aufsässigkeit einer Generation beschäftigt (obwohl dieses hauptrangig ist), sondern noch viele andere Bausteine für seine Story hat, finde ich großartig.

    Ich kann verstehen, wenn man das Ziel des Films nicht so recht erkennt, bin ich selbst der Meinung, dass hier nicht unbedingt eine tiefere Aussage hinter dem Gezeigten steckt, sondern der Film einfach unterhalten wollte. Und für diese Unterhaltung hat sich Film eines reellen Hintergrundes bedient (Piratensender zur See gab es in dieser Zeit) und ihn in meinen Augen mit schönen, skurrilen Ideen vollgestoft und genial musikalisch untermalt.

    Den Kritikpunkt von wenig realistischen Charakteren kann ich bei einer Komödie nur schwer nachvollziehen, insbesondere wenn diese in entsprechender Zeit spielt und die meisten der Figuren offensichtlich zugedröhnt waren. Fällt mir doch spontan so ziemlich kein Film aus diesem Genre ein, der mit entsprechend realistischen Figuren aufwarten kann. Aber gerne lasse ich mir ein paar Titel und Figuren nennen...?!?!

    Das episodenartige hat mich nicht gestört oder ist mir negativ aufgefallen. Ein entsprechnder Showdown gehört nunmal in fast jeden Film und "ja", es mag sein, dass dieser in The Boat That Rocked überdramatisiert wurde und vieles eindeutig überspitzt wurde. Aber auch hier ziehe ich die "Komödien-Karte" und sage, "Passt".

    Und so muss ich alle Kritikpunkte, bis auf den des "Ziel des Films ?" zurückweisen, da vieles auf das Genre selbst zurückzuführen ist und Humor nunmal Geschmackssache ist.

    Jetzt will ich aber eine Komödie genannt bekommen, die entsprechend realistische Figuren hat und nicht überdramatisiert daher kommt ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Touché! :-)
    Ich versuche das zu spezifizieren:
    Natürlich störe ich mich nicht grundsätzlich an unrealistischen Charakteren, sonst müsste ich meine LifetimeTop10 gründlich überarbeiten.

    Mir war einfach der Coole etwas zu cool, der Liebenswerte etwas zu liebenswert, der Verpeilte zu verpeilt, usw.
    Das hat für mich nicht ins Gesamtbild gepasst.

    Wollte einfach nicht bei mir zünden.

    AntwortenLöschen
  4. Is doch okay! Bei dem Einen zündet´s, bei dem Anderen nicht...
    So ging es mir bei "Paul" - dieser wurde mit ner 1P-Wertung abgestraft, weil eine nicht witzige Komödie, komplett am Ziel vorbeirauscht und im Grunde genommen so auch nicht durchschnittlich bewertet werden kann...

    AntwortenLöschen