Samstag, 24. November 2012

Prometheus - FR-Import (Blu-ray)

Prometheus - FR-Import (Blu-ray)

Story (1,5 P):
Tja… was soll ich hierzu schreiben??? Okay, erst das Gute, dann das Schlechte, dann kommen Spoiler (wird vorher gewarnt) und dann ein Fazit. Auf geht´s!
Der Film startet fantastisch, episch und weckt ein Gefühl, wie man es schon lange nicht mehr bei einem Film hatte. Visuell atemberaubend, geniales Design, gute bis sehr gute Schauspieler, eine unterhaltsame Story, die sich immer weiter entwickelt und den Anschein erweckt viele Frage beantworten zu können und zwischendurch einige spannende Momente hat.
Aber dann…tun sich immer mehr Fragen auf und es entsteht die Vermutung, dass es hier einem genialen Schachzug bedarf, um diese anschlusslogisch zu Ende zu bringen – schwierig, aber nicht unmöglich. Die Hoffnung stirbt bekannter Maßen zuletzt und der Zuschauer wird mit einer epischen Enttäuschung nach Hause geschickt.
ACHTUNG SPOILER (Nr. 1). Ich spreche nicht davon, dass Prometheus ein relativ offenes Ende hat und ganz klar einen zweiten Teil nach sich ziehen wird, sondern davon, dass der Anschluss an den ersten Teil der Alien Reihe nicht größer hätte verbockt werden können. Es macht keinen Sinn!!! Wieso sitzt der Engineer/Spacejockey verdammt nochmal nicht in seinem Cockpit, wenn das Alien aus ihm rausbricht? Was soll das? Keiner kann mir sagen, dass das neugeborene Alien nach dem Abspann aus Langeweile den toten Engineer auf seinen Platz gesetzt hat, weil er dort besser aussieht. Ja, es gibt mehrere dieser Raumschiffe, vielleicht ist dies in einem anderen passiert…aber welchen Sinnmacht dies bitteschön filmtechnisch? Genau. Gar keinen! Selbst wenn dies der Fall sein sollte, wieso wird es nicht in einer zwei-minütigen Abschlusssequenz gezeigt? Ich denke man wird es nie erfahren. Und selbst wenn man es irgendwann zu Gesicht bekommt, wage ich doch stark zu bezweifeln, dass der Absturz einen 100%ig identischen Ausgang haben wird, wie es in Prometheus gezeigt wird und ein anderes Raumschiff genau so liegen bleibt, wie es das in Alien 1 gefundene Wrack offensichtlich getan hat. Es macht keinen Sinn!!! Aaaargh, was soll das??? SPOILER ENDE.
Auch ist die Charakterzeichnung ist hanebüchend unrealistisch und an Dämlichkeit kaum zu überbieten. Für ein paar Wissenschaftler, die an sich ein Mindestmaß an Intelligenz besitzen sollten, haben diese Vertreter ihrer Zunft erstaunlich wenig auf dem Kasten. Quarantäne? Was ist das? Wissenschaftliches Untersuchen? Häh? Wir spielen lieber mit dem was wir entdecken und lassen uns überraschen was passiert. Dass das in die Hose geht, kann euch ein Grundschüler prognostizieren! Meine Güte, sind diese Leute doof.
Und unser Cyborg. Ist er psychotisch oder einfach nur blöde? ACHTUNG SPOILER (Nr. 2). Ich kann ja verstehen, dass er einfach alle Türen und Gefäße öffnet ohne Rücksichtnahme auf Leib und Leben der anderen. Er scheint darauf programmiert zu sein. Wieso aber die Wissenschaftler ihm nicht beim zweiten Mal den Saft abdrehen, versteht auch keiner. Und wieso bitteschön verabreicht er dem Einen dieses schwarze Etwas, offensichtlich will er mit ihm experimentieren (einen anderen Sinn gibt es nicht), verfolgt sein Vorhaben dann aber in keiner weiteren Szene und kümmert sich einen Scheissdreck darum, was später passiert. Das macht doch keinen Sinn!?! Ich könnte platzen!!! Wenn der gute Android verrückt sein soll, dann lieber Herr Scott, will ich das auch entsprechend ausgeführt haben und nicht so einen Stuss zu Augen bekommen. SPOILER ENDE.
Ähnlich ergeht es dem Zuschauer mit der Figur von Charlize Theron. Diese ist die Akkuratheit in Person, bieder, zugeknöpft und stocksteif. Okay…dann handel aber bitte auch so und lös´ dich nicht in Belanglosigkeit auf, wenn gerade die Hölle auf deinem Schiff und deiner Mission losbricht, ACHTUNG SPOILER (Nr. 3) außerirdische Lebensformen, in deiner persönlichen Abstellkammer geboren werden, abgefackelte Crewmitglieder von den „Toten“ auferstehen und Amok laufen und und und. SPOILER ENDE. Wenn dann brich bitte zusammen, erschieß dich, lauf ins Nirvana, aber mach irgendwas! So ein zerhackstückeltes Drehbuch in Bezug auf Charakterzeichnung hab ich schon lange nicht mehr in cineastischer Sicht zu sehen bekommen.

Neben all diesen Dingen, die wirklich nur die Krone der Dämlichkeit ist, gibt es viele andere, kleine Dinge, die einfach nicht stimmen.

Fazit: Prometheus mag aus rein visueller Sicht ein Meisterwerk sein, storytechnisch und in Bezug auf die Charakterzeichnung jedoch ein kompletter Totalausfall, der wie bereits gesagt mit einem Ende aufwartet, dass jeden Alien-Fan an die Decke treiben dürfte.
Und wenn Prometheus den Anspruch erheben möchte, nicht im direkten Zusammenhang mit der Alien-Reihe zu stehen und eher eigenständig funktionieren möchte, dann gibt es immer noch gravierende Mängel und wieso zum Teufel bitteschön, wird dann soviel von Alien verwendet? Es macht keinen Sinn!!! Egal wie man es dreht und wendet, es ist vollkommen schwachsinnig.
Bitte Ihr Leute da draußen. Sagt es mir, wenn ich vollkommen falsch liege. Räumt die Logik- und Anschlussfehler aus, erzählt mir, wieso die Charaktere so blöde sind und sich beinahe ins Nichts auflösen und der Film doppelt so viele Fragen aufwirft, wie er beantwortet.

Für mich vielleicht die Enttäuschung in 2012. Hat Ridley Scott schon mit Robin Hood ein Feuerwerk an Langeweile abgebrannt und ebenfalls ein cineastisches Desaster abgeliefert, enttäuscht er ein zweites Mal auf fast ganzer Linie.

Eine Chance bekommt der Altmeister noch von mir, dann kann er mich mal!

Bild (5 P): Halte mich nun kurz. Referenz ohne ein Quäntchen an Kritik oder Verbesserungsvorschlägen. Ich könnte jetzt ellenlange Zeilen schreiben, wie toll und sauber und plastisch das Bild ist, lass es aber und sage abermals „Referenz“.

Sound (Engl. MA-Audio) (5 P):
Genau wie das Bild, bekommt man hier einen referenzwürdigen 7.1 Mix präsentiert. Kräftig, sauber, einfallsreich, fein, subtil und schlichtweg atemberaubend.

Extras (2 P):
Ein kurzes Making Of aus vier Teilen, Audiokommentare und Deleted Scenes. Wer nun Hoffnung hat, dass in den Deleted Scenes Fragen beantwortet werde, dem sei gesagt er wird hier ebenfalls enttäuscht. Vielleicht höre ich mir die Audiokommentare an, um evtl. zu erfahren was sich Mr. Scott bei diesem ganzen Mist gedacht hat, jedoch ändert es nichts an der Tatsache, dass der Film nicht gut ist, hinter Erwartungen zurückbleibt und episch enttäuscht.

1,5 von 5 - Story
5,0 von 5 - Bild
5,0 von 5 - Sound
2,0 von 5 - Extras

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray:
Prometheus (Blu-ray + DVD + Digital Copy) (FR Import ohne dt. Ton)
-> es ist davon auszugehen, dass die deutsche Blu Ray in Bezug auf das Bild und die Extras identisch sein wird. Auch wird sich der O-Ton, sollte er in 7.1 auf die Scheibe gepresst werden, nicht ändern.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ACHTUNG: Alle, die EXPLIZIT wissen möchten warum der Film so schlecht ist und ein paar der Logikfehler nachlesen möchten, sind die folgenden Zeilen ans Herz gelegt.

ACHTUNG SPOILER !!!
Herzlich Willkommen im Reich der Kuriositäten und Ungereimtheiten. In den nachfolgenden Punkten habe ich mal ein paar (nicht alle) der unglaublichen Blödsinnigkeiten aufgelistet, die diesen Film zum Highlight an Peinlichkeiten macht, wie man es seit Uwe Boll Debakeln nicht mehr gesehen hat.

Es ist wirklich unglaublich und beschämend was hier an besonders schön verpacktem Mist produziert wurde. Niemals hätte ich gedacht, dass ich zugeben muss, dass Ridely Scott einen Schlag ins Gesicht für ein cineastisches Werk verdient hat, aber es ist geschehen.
Fühlen Sie sich geohrfeigt, Mr. Scott!!! Fühlen Sie sich genauso in den Arsch getreten und geistig vergewaltigt, wie ich es mich gefühlt habe, nachdem ich den Film zu Ende geschaut habe!

-          Wieso werden aggressive und nicht gesellschaftsfähige Geologen auf eine langjährige Expedition mitgenommen? Es macht keinen Sinn!
-          Wieso geht dieser Geologe, der für die Kartographie des Geländes zuständig ist als Erster verloren? Es macht keinen Sinn!
-          Wieso flippt dieser Typ beim Anblick eines 2000 Jahre alten, toten Aliens aus und rennt zum Schiff zurück, ist dann aber hochentzückt wenn ein lebendiges Exemplar eines ekelhaft ausschauenden Alien-Wurms plötzlich auftaucht? Soviel zu in sich stimmigen Charakteren!
-          Wieso versucht der andere Wissenschaftler mit diesem Alien-Wurm zu spielen oder es mit der Hand anzulocken? Wie blöde ist das denn???
-          Wieso ist diese extrem rare und über-moderne OP-Kapsel NUR auf Männer programmiert, steht aber in den Gemächern von Charlize Theron´s Figur? Das wäre doch so ähnlich, wie einen neuen Ferrari rauszubringen und am Ende der Werbung zu sagen „…er fährt aber NUR rückwärts“. Was soll denn so ein Scheiss?
-          Wieso hält sich Mr. Weyland denn die ganze Zeit über versteckt und lässt die Besatzung im Glauben er sei seit Jahren tot? Er ist der verdammte Chef von allen und hat eine Trillionen Dollar bezahlt damit die Mission stattfindet.
-          Hält er sich  versteckt damit man es als Twist ansehen kann, wenn er plötzlich da ist? Es ist vollkommen dümmlich!
-          Es ist absolut keine Überraschung, dass Charlize Theron seine Tochter ist. Was soll dieser blöde „father“-Spruch.
-          Was trägt Mr. Weyland überhaupt zur Story bei??? Anfangs ist er tot, dann lebt er doch, daraufhin lässt er einen blöden Spruch nach dem nächsten ab und 5 Minuten später ist er tot. Wow…was für ein tragender Charakter.
-          Wieso kann unsere Protagonistin, nachdem man ihr vor zwei Minuten die Bauchdecke und alle vorhandenen Bauchmuskeln durchtrennt  hat und mit Klammern zugetackert wurde wieder quietsch gesund umher hüpfen. Es ist vollkommen schwachsinnig!
-          Wie kann es denn sein, dass Wissenschaftler nichts von Quaratäne gehört haben und alles und jeden an Bord nehmen und ohne Masken, Handschuhe und ähnlichen Gerätschaften an fremdartigen Organismen rumspielen? Im ersten Alien, ist genau eine solche Szene eingebaut und verleiht Ripleys Charakter Stärke und hier??? Herr Scott, kennen Sie ihren eigenen Film nicht oder treten sie bewusst ein ganzes Genre, welches sie mitbegründet haben mit den Füßen?
-          Was soll denn diese extrem unglaubwürdige Re-Animations-Szene eines 2000 Jahre alten, toten Kopfes??? Wenn dies funktioniert, wieso ist dann Mr. Weyland auf der Suche nach dem ewigen Leben in fremden Galaxien, in denen der Ursprung der Menschheit vermutet wird. Das ist vollkommen schwachsinnig!
-          Wieso kümmert sich keine Sau darum, dass die Protagonistin blutverschmiert durch die Gänge läuft? Und wieso sagt sie niemandem, dass sie gerade ein furchtbares Alien zur Welt gebracht hat, dass sich im Moment in einem Raum in einer OP-Kapsel befindet. Interessiert das denn niemanden? Ist sowas belanglos? Was soll denn dieser unglaubwürdige Bullshit? Wer würde so reagieren?
-          Wieso interessiert die Missions-Chefin sich kein Stück für die Mission??? Etwa weil sie die Tochter des Arbeitgebers ist und dieser ein anderes Ziel verfolgt??? Komischer Weise ist es jedoch genau das SELBE Ziel, wie es die Wissenschaftler haben. Sie wollen Kontakt mit den Engineers/Spacejockeys aufnehmen? Hallo??? Was ein Scheiss!
-          Wie kann das neugeborene Tentakel-Alien so groß werden OHNE auch nur eine Person zu töten und zu fressen?
-          Wieso ist die Technologie in Prometheus um Längen und Jahre weiter entwickelt, als im ersten Alien, obwohl er Jahre vor ihm spielt?
-          Wieso ist Charlize Theron denn als Führungskraft und Wissenschaftlerin dümmer, als jedes wildes Tier und läuft vor einem umfallenden, langen Raumschiff nach vorne, der Länge nach weg??? Wäre zur Seite nicht logisch und instinkttief das richtige Verhalten?
-          Was ist denn das für ein blödes Rettungsshuttle, dass alleine wegfliegt und das man später unnötig kompliziert in Form eines Spacewalks o.s.ä. besteigen muss?
-          Wieso ist eine höher entwickelte Rasse so unausgeglichen? Wieso will der Spacejockey Jeden töten? Und wieso will man denn auf einen Planeten reißen, der ausschließlich von diesen Kreaturen besiedelt ist  und erhofft sich antworten auf diese Frage, wie es der Film an Ende vorgibt? Sonderlich diskussionsbereit scheinen diese Aliens offensichtlich nicht zu sein.
-          Was ist das für eine schwarze Masse? Macht sie unfruchtbare Frauen wieder fruchtbar? Mutiert sie friedliche Lebewesen ins aggressive Aliens? Schafft sie Leben? Heilt sie wunden und Organe? Meine Güte. Enscheidet Euch für eine Sache und haltet daran fest!
-          Was will eigentlich der Cyborg? Ist er nur blöde, kaputt oder psychotisch? Wieso schalten ihn die Wissenschaftler nicht einfach aus, nachdem er innerhalb kürzester Zeit jedes Leben aller Besatzungsmitglieder mehrfach aufs Spiel gesetzt hat, weil er alles anfasst und auf allem rumdrückt?
-          Wer glaubt denn bitteschön, dass eine Expedition auf einen fremden Planten stattfindet auf dem unbekanntes Leben vermutet wird, ohne das die Mannschaft andere Waffen, als Flammenwerfer und ein paar billige Knarren mitnimmt und deshalb der Pilot am Ende einen Kamikaze-Flug hinlegen soll? Hallo??? Hätte es da eine Rakete, die man logischer weise zu Hause gelassen hat nicht auch getan?
-          Und wieso zum Teufel opfert er sich? Da scheint ein Satz seiner Kollegin zu reichen, die vermutet (!!!), dass die Jockeys im Begriff sind die Erde zu zerstören? Will man denn keine Beweise haben, bevor man sich opfert?
-          Und wieso stürzen sich zwei Co-Piloten lachend mit in den Tod? Weil sie aus Spaß sagen, dass der Chef ja eh nicht gerade fliegen kann?!?! Hallo? Wirft man sein Leben so leichtsinnig weg? Wurden denn nur debile, schwachsinnige und dumme Wissenschaftler/Menschen  für dieses Unterfangen gecastet.
-          Und wenn die Jockeys es echt vorhaben, wieso tun sie es dann nicht einfach. Meine Güte, die Rasse ist wirklich weiter entwickeln, als die Menschheit. Wer glaubt denn bitteschön, dass es nicht auch einfacher machbar wäre, als diesen blöden Plan zu verfolgen, den es die Spacejockeys anscheinend im Moment tun? Wieso haben sie die Erde denn nicht schon längst vernichtet und warten erst darauf, dass die Menschen zu ihnen kommen und sie aufwecken, damit sie den Plan anfangen können selten dämlich umzusetzen. Was ein hirnrissiger Dünnpfiff!
-          Und wieso zum Teufel, befindet sich der Spacejockey nicht in seinem Sitz, wenn das Alien aus ihm rausbricht? Was soll der Scheiss? Tritt Ridley Scott sein Meisterwerk bewusst mit Füßen?
-          Und wieso ist es ein anderer Planet, als in Alien 1? LV-hastenichtgesehen. Oooookay. Das erklärt die Sache mit dem Spacejockey, der NICHT in seinem Cockpit sitzt, aber wieso zum Teufel noch eins, fällt dann das Raumschiff der Engineers in GENAU dieselbe Lage, wie das Wrack in Alien 1. Das macht NULL Sinn aus filmischer Sicht. Das ist vollkommen Scheisse!
Meine Güte. Und das ist nicht mal alles was der Film an Schwachsinnigkeiten, Logik-und Anschlussfehlern zu bieten hat. All diesen Scheiss kann auch ein Director´s Cut nicht mehr richten!
Hätte niemals gedacht, dass Prometheus es schafft zu den dümmsten Werken der Filmgeschichte zu zählen, cineastischen durchfall wie Battleship beinahe realistisch und durchdacht dastehen lässt und Ridley Scott auf ein Niveau sinkt, auf dem sich Uwe Boll ansiedelt.
Bei aller Liebe... Aber jeder, der diesen Bockmist gut findet und über o.g. Fehler hinwegsehen kann oder diese nicht bemerkt und dem Werk einen auch nur ansatzweise intelligenten Schauwert attestiert, sollte seinen Kopf untersuchen lassen und hat ganz klar von Filmen absolut keine Ahnung und sollte wieder mit seinen Exkrementen spielen.

So. Jetzt habe ich genug Dampf abgelassen.

Kommentare:

  1. Perfekte Analyse dieses filmischen Desasters, meinen Glückwunsch! Stimme jedem Punkt der Storykritik 100% zu. Natürlich hat sich wie immer in solchen Fällen schon die Fraktion der Nicht-wahrhaben-Woller gegründet die jedem der die fatalen Fehler nicht übersieht unterstellt "man hätte den Film nicht verstanden". Nur leider gibt´s da nichts zu verstehen, diese unglaubliche Ansammlung von Logikfehlern ist nicht wegzudiskutieren. "Prometheus" war mit weitem Abstand der jämmerlichste Fail dieses Jahres.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, danke...! Schön von Dir die Nicht-Wahrhaben-Woller-Fraktion mal anzusprechen, die da draußen in den Weiten des Internets ihr Unwesen treibt und krampfhaft vesucht diesen Film zu verteidigen. Ich bin davon überzeugt, dass 50% von denen durch Vertriebsstudios gesponsert werden...

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Review, aber es gibt eine Kleinigkeit, die ich verbessern muss:
    Prometheus ist KEIN Sequel zu Alien. Es war ursprünglich so gedacht, Scott hat sich aber im Verlaufe der Dreharbeiten dagegen entschieden. Für ihn spielt der Film im gleichen Universum, jedoch irgendwo anders. Belegt wird dies durch das Setting:

    Alien & Aliens spielen auf LV-426, Prometheus hingegen auf LV-223. Warum Scott dann allerdings den Film trotzdem wie ein Prequel gedreht hat, bleibt mir ein Rätsel...

    AntwortenLöschen
  4. @Anonym(2): Danke für deinen Input.
    Dass sich Herr Scott im Laufe der Dreharbeiten in Bezug auf das Sequel-Thema umentschieden hat, wusste ich nicht. Dass dies nicht wirklich Sinn macht, wenn man das finale Werk und dessen Umsetzung betrachtet, macht den Film dann irgendwie nochmals schlechter - meiner Meinung nach.
    Der gute Herr Scott scheint sich generell sehr oft während des Films umentschieden zu haben...

    Die Tatsache mit den verschiedenen Planeten ist mir erst nach der ersten Sichtung aufgefallen. Ich glaube ich gehe darauf in einem der zahlreichen Punkte ein. Wie so vieles macht dies allerdings auch absolut keinen Sinn.

    Vor wenigen Tagen habe ich dieses Scheusal abermals über mich ergehen lassen. Dieses Mal jedoch mit Alkohol und mentaler Unterstützung eines langjährigen Freundes. Das Ergenis ist das selbe geblieben...

    Jedoch konnte mich mein Kollege dazu überreden, die Deleted Scenes zu schauen. Und siehe da... etwas Licht kommt ins Dunkle. Es bedarf zwar immer noch sehr viel Eigeninterpretation, allerdings kann man sich das "Warum ist der Engineer so angepisst?" zusammenreimen.

    Wieso gerade ein paar Schlüsselszenen rausgeschnitten wurden, bleibt wie so vieles ein Rätsel und macht keinerlei Sinn.

    AntwortenLöschen